Feiern werden nachgeholt

Krippe des Vereins Tausendfüßler im Familienzentrum eröffnet

Der Nachwuchs der Mitarbeiterinnen durfte die neue Krippe der Tausendfüßler im Familienzentrum an der Vogelsbergstraße schon mal erobern.
+
Der Nachwuchs der Mitarbeiterinnen durfte die neue Krippe der Tausendfüßler im Familienzentrum an der Vogelsbergstraße schon mal erobern.

Der Familienverein Tausendfüßler eröffnet das neue Familienzentrum in Obertshausen. Aufgrund von Corona vorerst mit geschlossenem Konzept.

Obertshausen – Glastüren und hohe Fenster bieten einen Panoramablick auf den Bagger draußen und die Bauarbeiter, die ein kleines Spielparadies entstehen lassen. Ein Vergnügen für die Kleinsten. Wegen der eisigen Kälte scheint auf der Baustelle aber gerade alles wie eingefroren. Dafür können die Kinder drinnen aus den vielen Kartons und den neuen Sitzkurven eine Ritterfestung stapeln. Oder die bunte Registrierkasse ausprobieren. Noch genießen Sprösslinge der Mitarbeiterinnen die Krippe der Tausendfüßler. Der Familienverein feierte jetzt im neuen Familienzentrum an der Vogelsbergstraße im kleinen Kreis Eröffnung.

Bis Ende der Woche sollen die ersten U3-Mädchen und -Jungen in den nagelneuen, großzügigen und lichtdurchfluteten Räumen spielen. In dem Neubau laufen bereits Mensa und Betreuung für Schüler der benachbarten Sonnentauschule. Bald führt der Verein als privater Träger drei Gruppen mit je zwölf Plätzen für die jüngsten Obertshausener. Vier von künftig sechs Erzieherinnen sind vor Ort und gestalten die Einrichtung mit, berichtet Leiterin Christiane Kreuchauff.

Aufgrund der Corona-Pandemie vorerst geschlossenes Konzept der Tausendfüßler in Obertshausen

Auf rund 300 Quadratmetern verteilen sich auch ein Bewegungsraum, ein breiter Spielflur und sanitäre Anlagen. Die Büros der Tausendfüßler befinden sich im ersten Stock. Am Standort Seligenstädter Straße bleibt die Gruppe Mini Kids bestehen. Bis zum Ausbruch der Pandemie fanden dort auch ein „Baby-Café“ mit Eltern und Geschwistern, ein Spiel- und Basteltreff mit Müttern, Vätern und Großeltern sowie verschiedene Gesundheitskurse statt.

Die neuen Erlasse der Regierenden erfordern auch, dass die Tausendfüßler an der Vogelsbergstraße ein geschlossenes Konzept umsetzen. „Eigentlich hatten wir halb offene Gruppen vorgesehen“, erläutert Pädagogin Christiane Kreuchauff. Danach würden sich die Kinder zunächst in einem festen Raum mit ihren Bezugspersonen treffen. Danach stünden ihnen Orte und Angebote frei.

Die Leiterin berichtet von glücklichen Eltern, die schon länger auf einen Platz für ihren Nachwuchs gewartet haben. Auch Bürgermeister Manuel Friedrich zeigte sich erleichtert, dass ein weiterer Schritt in der U3-Betreuung gelungen ist, „ein Meilenstein für Obertshausen“. Das Engagement des Trägervereins eröffne „tolle Perspektiven“.

Tausendfüßler Obertshausen: Eröffnungsfeier für das Familienzentrum soll nachgeholt werden

Erster Stadtrat Michael Möser hat das Projekt schon früh als Mitarbeiter der Kinder- und Jugendförderung begleitet, blickt er zurück. Die Eröffnung des neuen Familienzentrums habe er sich freilich anders vorgestellt. Wenn die Pandemie-Maßnahmen aus Berlin und Wiesbaden gelockert werden, möchte er mit allen Gruppierungen, die das Haus nutzen, zusammen feiern.

Vor den Fenstern des Kindergartens entsteht noch eine Hügellandschaft mit Bewegungsangeboten. Auf dem Gelände wird weitergearbeitet, sobald der Frost den Boden verlässt, heißt es. Derzeit wird die Fassade vervollständigt. (Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare