Heusenstammer Straße gesperrt

Feuer in einem leerstehenden Haus

Langwierige Nachlöscharbeiten nach einem Brand in einem leerstehenden Haus an der Heusenstammer Straße.
+
Langwierige Nachlöscharbeiten nach einem Brand in einem leerstehenden Haus an der Heusenstammer Straße.

Ein Brand in einem leerstehenden Haus an der Heusenstammer Straße, Ecke Erzbergerstraße hat am Mittwoch zur Mittagszeit die Feuerwehren aus Obertshausen und Hausen sowie aus Heusenstamm beschäftigt. Zudem wurde der Verkehr auf der Heusenstammer Straße massiv behindert.

Obertshausen –  Um 12.15 Uhr erreichte der erste Alarm die Obertshausener Feuerwehr. Dachstuhlbrand in einem leerstehenden Haus hieß es zunächst. Mehrere Anrufer hatten zudem den dichten schwarzen Rauch gemeldet, der aus dem Gebäude drang. Da dieser Rauch wegen der Wetterlage nicht nach oben abzog, sondern nach unten gedrückt wurde, forderte die Polizei Nachbarn auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Verletzt wurde aber niemand, versicherte Stadtbrandinspektor Leith Aissa.

Brandursache noch unklar

Gebrannt hat es im Erdgeschoss des alten Hauses. Die Flammen waren nach Angaben der Feuerwehr schnell gelöscht, doch wegen der Fachwerkbauweise musste alles auf weitere Brandnester kontrolliert werden. Auch das Dach wurde zu diesem Zweck geöffnet.

Zudem mussten fünf Trupps unter schwerem Atemschutz das Brandgut aus dem Gebäude holen. Erschwert wurden diese Arbeiten durch die Lehmdecken und -böden, die unter der Hitze gelitten hatten. Insgesamt dauerte der Feuerwehreinsatz bis etwa 15.30 Uhr.

Während der Löscharbeiten blieb die Heusenstammer Straße gesperrt, es entstanden Staus in beiden Richtungen. Zur Brandursache und Höhe des entstandenen Schadens konnten am Mittwoch noch keine Angaben gemacht werden. Das Haus sei unbewohnbar, hieß es lediglich. Die Ermittlungen zur Ursache übernehmen nun die Fachleute der Kriminalpolizei. (clb)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare