Vom Musical zum Volkslied

Frauenchor „Musica querbeet“ feiert 40-jähriges Bestehen

+
In diesem Jahr feiern die Sängerinnen von „Musica querbeet“ 40-jähriges Bestehen.

Obertshausen - 40 Jahre „Musica querbeet“– der Frauenchor ist nicht weniger als der Retter des Volkschor Germania. Ohne diese Abteilung gäbe es den Obertshausener Traditionsverein gar nicht mehr. Ihr Jubiläum feiern die Damen mit ihren erfolgreichen Veranstaltungen und einer Reise. Von Michael Prochnow 

„Singen ist Balsam für die Seele“, wirbt der Vorstand mit seinen Veranstaltungen. Singen ist aber auch Temperament und Leidenschaft. Das beweist „Musica querbeet“ mit jedem Auftritt, und dieses Feuer entfacht Musikdirektor Damian H. Siegmund in jeder Probe aufs Neue. Der „Hahn im Korb“ ist seit 1998 Chorleiter beim Volkschor Germania, mit seiner Fachkenntnis und seiner jovialen Strenge auch ein Argument, sich der Gemeinschaft anzuschließen.

Ein anderes ist die freundschaftliche Atmosphäre unter den Frauen, die jedoch keinen geschlossenen Kreis bilden, sondern Interessierten mit viel Offenheit und Freundlichkeit begegnen. Darum gehört der Chor zu den wenigen in der Region, die noch Zuwächse verbuchen können. Bei den Männern hat das nicht so gut geklappt. Das Ensemble, das Stadtgeschichte schrieb, hatte sich nach schmerzhaften Verlusten in den eigenen Reihen zur Aufgabe entschlossen.

39 Gründungsmitglieder trafen sich im November 1978 zur ersten Chorprobe des Frauenchores. Eine von ihnen, Renate Schlaug, singt heute noch mit. Bei Konzerten, Wertungssingen sowie kulturellen Ereignissen der Stadt Obertshausen war „Musica querbeet“ schnell ein gern gesehener und gehörter Gast. Im Sommer 1997, kurz vor dem 20. Geburtstag, stand der Chor fast vor dem Aus. Viele Mitglieder hatten ihn aus Alters- oder Gesundheitsgründen verlassen und Nachwuchs war nicht in Sicht.

Kulturdenkmäler in Obertshausen: Fotos

Das war die Stunde von Musikdirektor Siegmund. Mit neuem Elan wagte er mit den Frauen im Januar 1998 einen Neuanfang. Auf seine Anregung hin ging die Gruppe im Jahr 2000 auf Namenssuche. „Musica querbeet“ stehe dafür, dass der Chor jeder Musikrichtung gegenüber aufgeschlossen ist, erläutert die Vereinsvorsitzende Dagmar Kreis. Mal steht die heitere Muse im Vordergrund, mal das Volkslied, mal ein Musical oder auch die Kirchenmusik. „Das Singen soll ganz einfach Spaß machen.“

Über viele Jahre rief der Volkschor Germania im Frühjahr zum „Altstadtsingen“ in die „Fressgass’“. Doch in der Wilhelmstraße fehlte die Infrastruktur für die Bewirtung der Zuhörer. Ab 2005 hieß es darum „Singen am Rathaus“, und von der Bevölkerung wurde der neue Standort vorm Verwaltungsgebäude an der Beethovenstraße gut angenommen, freut sich die Sprecherin. Anlässlich des 25. Chor-Jubiläums richteten die Sängerinnen ein Benefizkonzert zugunsten von UNICEF Deutschland aus. „Es war für alle in der gut besuchten Herz-Jesu-Kirche ein wunderbares Erlebnis“, beschreibt Dagmar Kreis die einstige Geburtsstunde des inzwischen regelmäßig stattfindenden Neujahrskonzerts. „Pfarrer Norbert Hofmann war sofort begeistert und stellt uns seitdem an jedem dritten Sonntag im Januar das Gotteshaus zur Verfügung.“

Im September 2008 wurde dann „Rebensaft & Ohrenschmaus“ aus der Taufe gehoben. „Die Frage war: Singen und Gedichte – geht das? – Es geht wunderbar“, ist die Vorsitzende überzeugt. Im vergangenen September verlegte der Vorstand die beliebte Unterhaltung vom Karl-Mayer-Haus in die evangelische Waldkirche, die über mehr Sitzplätze verfügt. Natürlich hoffen die Sängerinnen, durch ihre Auftritte auch neue Frauen zu gewinnen. „In den vergangenen Jahren ist das sehr gut gelungen“, informiert Kreis nicht ohne Stolz, „es konnten zwölf neue Aktive gewonnen werden“. Und sie fügt selbstbewusst hinzu, „bitte weiter so“.

Abiplakate der Georg-Kerschensteiner-Schule in Obertshausen

Für 2. September lädt der Chor wieder zu „Rebensaft & Ohrenschmaus“ in die Waldkirche ein. Dann bereichert der Journalist und Autor Tim Frühling die Gesangsbeiträge sowie die Lyrik, vorgetragen vom Hausener Oskar Mürell. Die Damen selbst feiern ihren gemeinsamen, runden Geburtstag am 28. Juni mit einem Ausflug nach Kirrwiller im Elsass.

Wer den Chor kennenlernen möchte, ist zu den Proben, dienstags um 16.30 Uhr im Rathaus Beethovenstraße willkommen. Infos gibt’s per Mail an dagmar.kreis@-web.de sowie unter 06104/49629.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare