Café wird renoviert und soll im Frühjahr wieder öffnen

Damenwäsche statt Dekoartikel im Kapellenhof

+
Mit seinen Fachgeschäften ist das Quartier um den Kapellenhof der „Marktplatz“ im Stadtteil Hausen.  

Obertshausen - Gleich drei Geschäftsaufgaben innerhalb kurzer Zeit sorgten Ende des vergangenen Jahres im Stadtteil Hausen für Aufregung und Spekulationen, Hausens „Marktplatz“, der Kapellenhof, stehe kurz vor dem Aus. Die Sorge der Kunden erwies sich jedoch als unbegründet. Von Thomas Holzamer

Ein neueröffnetes Bekleidungsgeschäft und die Renovierung des Cafés durch eine neue Pächterin sorgen für frischen Wind.  Das Café im Kapellenhof, das Geschäft Galerie & Raum und die Traditionsmetzgerei Schnellbacher – es war schon eine kleine Schließungswelle in und um den Kapellenhof, die Ende des vergangenen Jahres vor allem bei den Bewohnern des Stadtteils Hausen für einige Verwirrung sorgte. Schließlich kam im Ort sogar das Gerücht auf, im gesamten Kapellenhof gingen demnächst die Lichter aus. Schnell taten sich die verbliebenen Mieter zusammen und räumten mit den Spekulationen auf. Denn entgegen aller Unkenrufe stand für die ehemaligen Geschäftsräume von Galerie & Raum bereits eine Nachfolgerin fest. Mitte dieses Monats feierte „Wäscheträume“ von Petra Hartung Eröffnung.

Qualität und fachkundige Beratung verspricht Elke Augsberg. Sie ist Verkäuferin im neu eröffneten Fachgeschäft Wäscheträume.

Die Boutique führt qualitativ hochwertige Dessous, Nachtwäsche und Bademode für Damen. Der Kapellenhof mit seinen inhabergeführten Fachgeschäften bietet die passende Umgebung für das neue Fachgeschäft, ist sich der Ehemann der Inhaberin, Hans-Jürgen Protzmann, sicher. So ergänze sich das Angebot mit der benachbarten Boutique Anamori von Sylvie Vidak, die im Kapellenhof zusätzlich noch mit ihrem Kindermode-Geschäft Chaboo vertreten ist. Für eben jenes Geschäft hat Sylvie Vidak nun einen kleinen Teil der ehemaligen Geschäftsräume von Galerie & Raum angemietet. Auf rund 20 Quadratmetern finden künftig das Büro sowie ein kleines Lager Platz. Das Schaufenster, das zur Kapellenstraße hin liegt, soll dann auf das Geschäft für Kinderbekleidung im hinteren Teil des Hofs hinweisen.

Und positive Neuigkeiten gibt es auch vom derzeit geschlossenen Café im Kapellenhof zu vermelden. Hinter abgeklebten Fenstern wird bereits fleißig renoviert. Noch in diesem Frühjahr will die neue Pächterin Kornelia Kokoric eröffnen.

Gute Nachrichten für die künftige Wirtschaftsförderin der Stadt Obertshausen, die kommenden Monat ihren Dienst im Rathaus antritt und dann ein neues Konzept zur Förderung des örtlichen Einzelhandels erarbeiten soll. Auf sie wartet angesichts der teilweise eher kränkelnden lokalen Wirtschaft viel Arbeit.

Der neue Komfort von Dessous

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare