Garten mit Vergnügen

20-Jähriges an der Minigolf-Anlage

+
Ein beliebtes Freizeitvergnügen bietet die Familie Gottwald seit 20 Jahren mit ihrer Minigolf-Anlage neben dem Bürgerhaus in Hausen. Auch die Enkel schlagen gern die Bälle.

Obertshausen - Wie ein Garten erscheint das Areal neben dem Bürgerhaus. Doch auf der grünen Wiese mit den zahlreichen Blumen, Büschen und Bänken sind insgesamt 18 Minigolf-Bahnen verteilt. Von Sonja Drücke 

Die eine geht an einem kleinen Hang nach oben und hat zusätzlich noch ein Labyrinth am oberen Ende. Eine andere liegt parallel zu einem Zaun und wird durch zwei Hügel mitten auf der Bahn zur Geduldsprobe.
Diese idyllische Gestaltung zeichnet die Minigolf-Anlage von Andrea und Jürgen Gottwald aus. Auf stolze 20 Jahre können sie bereits mit ihren Minigolf-Betrieb direkt neben dem Bürgerhaus zurückblicken. Schon als Kinder haben sie genau dort Minigolf gespielt. „Es ist ein komisches Gefühl“, findet Andrea Gottwald, wenn sie daran denkt.

Als vor 20 Jahren neue Pächter für die Anlage gesucht wurden, bewarb sie sich sofort. „Die Kinder waren noch klein und ich habe eine kleine Beschäftigung gesucht“, erklärt sie. Praktisch war das vor allem, weil der Nachwuchs nach der Schule vorbei kommen konnte. Heute helfen ihre Kinder bei Bedarf tatkräftig mit. Und es sind die Enkel, die nach der Schule vorbeikommen können.

„Menschen wirklich jeden Alters können herkommen“, freut sich Andrea Gottwald über die Freizeitbeschäftigung für jedermann. Kinder, Jugendliche, Senioren und ganz besonders Familien kommen vorbei, um sich an den Bahnen zu probieren. Turniere können allerdings nicht mehr auf den Bahnen gespielt werden. Dafür seien sie nicht mehr gut genug. Sie sind immerhin schon so alt, wie die Anlage existiert – also mehr als 60 Jahre.

Gestrichen und gespachtelt wird hingegen jedes Jahr, wenn man sich für die Saison von April bis Oktober vorbereitet. Auch Hindernisse werden nach und nach ausgetauscht. Dabei hat die Stadt die Gottwalds unterstützt.

Ein großer Turnierspieler hat die Bahnen allerdings schon bespielt, als er einige Zeit in Obertshausen gewohnt hat: Harald Erlbruch ist amtierender Deutscher Meister im Minigolf, mit der deutschen Nationalmannschaft sogar schon Europa- und Weltmeister gewesen.

Treue Spieler gibt es einige. Enrico Stadtler etwa kommt seit mehr als 50 Jahren. Dabei hat er sich auch den einen oder anderen Trick angeeignet. Ob er allerdings jemals die gesamte Runde in 18 Zügen schafft, wagt er zu bezweifeln. „Mal klappt es, und mal klappt es eben nicht“, sieht er das gelassen. Auch viele Freunde sind regelmäßige Gäste. So hat sich in den vergangenen zwei Jahren sogar ein Stammtisch etabliert, der sich immer sonntags trifft.

In den 20 Jahren haben die Gottwalds sehr viele positive Erfahrungen machen können. Allerdings häufen sich in letzter Zeit die Einbrüche auf das leicht zugängliche Grundstück, bei denen mehrere Sitzgelegenheiten gestohlen wurden. Schläger oder Bälle blieben indes bislang verschont.

Mit ihren eigentlichen Hauptberufen bei der Arbeiterwohlfahrt und der Stadtverwaltung kommen Andrea und Jürgen Gottwald mittlerweile an ihre Grenzen. Daher haben sie inzwischen einen Ruhetag eingeführt: Mittwochs bleibt die Minigolf-Anlage nun zu. Ans Aufhören allerdings denken die beiden noch lange nicht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare