Die große Stunde der Sammler

Das Sportabzeichen als Leistungsnachweis

+
Mit Blick auf die Massen, die das Sportabzeichen holen, könnte man meinen, dass keine Herausforderung dahintersteckt. Das Gegenteil ist der Fall.

Obertshausen - 80 Erwachsene legten vergangenes Jahr bei der Turngesellschaft (TGS) Hausen die Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen ab. Vorsitzender Steffen Bogdahn überreichte außerdem 13 Rad- und 14 Tanzsportabzeichen, die in den Abteilungen geholt wurden.

Und: Die Sportlergemeinde feierte Übungsleiter Jürgen Bruneß. Der nahm sein 50. Abzeichen entgegen. Horst Sinner bekam die Nadel 47, Werner Massoth und Ursel Bücheler haben nun bereits 38, Helmut Bruneß 35, Hans Maus 34, Monika Picard und Hiltraud Knöll je 33 und Bernhard Döhring 32. Viele Male und viele Jahre bestanden die Anforderungen auch Irene (29) und Gerhard „Conny“ Schaub (28), Günter Kowollik (28), Carsten Liebe (26), Horst Faust (24), Heike Arndt (23), Hannelore Kohl und Jürgen Halbig (22), Elfriede Zwilling und Waltraud Bogdahn (20), Wolfgang Regh und Werner Bogdahn (19), Silvia Penzel, Martina Mahr, Rosel Fischer und Nicole Bodensohn (je 18), Horst Schilz, Doris Moser-Manicke, Heidrun Krebs-Kaiser, Gabi Gutermuth-Czmok und Claudia Donat (17) und Hans-Joachim Müller (16).

Die goldene Nadel mit der Zahl 15 erhielten Uta Picard, Dr. Klaus-Uwe Gerhardt und Berit Deck. Wiederholt geehrt wurden auch Dr. Arno Scheppat (14), Maja Bruneß (13), Beatrix und Andreas Kreisel (12). Die Nadel mit der Zahl 10 ging an Nina Waldschmitt. Das neunte Abzeichen haben Kirsten Voigt-Hauptmann, Ellen Voigt, Gerlinde Rommel, Hans Krause, Elke Ciesielski und Renate Bergk, das achte Thomas Wagner, Sabine Kirsten-Ehmann, Heinrich Imhof, Gerd Fertig, Georg Donat, Wolfgang Brosche, das siebte Birgit Sellmann, Ludwig Loos, Christian und Markus Czmok sowie Marcus Bergk.

Zum sechsten Mal erfolgreich waren Ingeborg Behrendt, Sylvia Böhlke und Judith Heilmann, zum vierten Bernd Hartmann und Jens Hauptmann, zum dritten Stefanie Häfner, Lars Kliegel, Rebecca Stahl und Johanna Weiser, zum zweiten Wolfgang Fischer, Frank Junker, Karl-Heinz Sauer, Peter Schneider, Wolfgang Sowa und Berthold Vetter. Erstmals dabei waren Ekkehart Berndt, Katja Heilmann, Karl Kankura, Tobias Mandel, Heike Moraw, Marc Robin Netzband, Andrea Reisser, Peter Theismann und Laura Vetter.

Bilder: Nachtumzug des Freundeskreises für Turnen und Fastnacht

Für Tanzsportler gibt es ein eigenes Abzeichen. Auch sie bekommen den Leistungsnachweis nicht geschenkt. Sie müssen drei Tänze für die Bronze-Version, vier für die silberne und fünf für die goldene Version zeigen. Dabei werden von Wertungsrichtern Takt, Ausdruck, Haltung und Fußarbeit beurteilt. Für „Gold“ reichte es bei Günter Burgsdorf und Hilke Prillwitz. Sie stellten sich der achten und sechsten Abnahme ihrer Parkett-Karriere. Dirk und Anke Hanssen waren ebenfalls das achte Mal dabei, Winfried und Maria Walthart das neunte, Abteilungsleiter Wolfgang Weiser (12.) und Karin Flügel (8.) sowie Reinhold und Ingrid Gamer erhielten (3.) auch die höchste Auszeichnung. Das Abzeichen in Silber ging an das Paar Walter Lutz und Angelika Berl (2. Abnahme), das bronzene an Reinhard Bormuth und Anja Kempf.

Für das Deutsche Radsportabzeichen müssen je nach Altersgruppe Strecken im Flachland oder mit Steigungen in bestimmten Zeiten zurückgelegt werden. Das gilt auch für das Streckenfahren (150 Kilometer). Außerdem zählt die Saisonleistung. Die silberne Auszeichnung ging an Felix Michel, die goldene errangen Stefan Jambresic, Günter Möller, Michael Schäck, Karl-Heinz Picard, Rüdiger Komo, Hella Kreischer, Wolfgang Pfeiffer, Thomas Jakobi, Otto Kunkel, Yvonne Jambresic, Paolo Kirsten und Vladimir Zaric.

M.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare