Von Nudeln bis Zahnbürsten

Hermann-Hesse-Schüler sammeln für Bedürftige

+
Stolz präsentieren einige Schüler der 10aR die gesammelten Lebensmittel für die Oase.

Obertshausen - „Guten Tag. Wir sind von der Hermann-Hesse-Schule und sammeln für die Oase. “ Mit einem freundlichen Lächeln, den Blick auf das Gesicht des Kunden gerichtet, informiert der Junge aus der 10aR über die Aktion seiner Gruppe für die Lebensmittelausgabe.

„Die Reaktion der Einkäufer war fast immer positiv“, resümiert Klassenlehrerin Anne Schmitt.  Die Zehntklässler von der Gesamtschule stehen nicht zum ersten Mal vor den Kassen des Hit-Marktes. Sie starteten die Hilfe mit ihrem damaligen Lehrer Dominic Russ. „Zuerst war es noch ein bisschen unangenehm, die Leute anzusprechen“, erinnert sich ein Mädchen. Nach den guten Erfahrungen im Gang des Einkaufszentrums wollten sie diesmal unbedingt wieder die Einrichtung der katholischen Kirchengemeinde unterstützen und baten die Pädagogin, die Sammlung mit ihnen zu organisieren.

Anne Schmitt informierte sich über die Möglichkeiten, stimmte das Vorhaben mit Schul- und Marktleitung sowie mit Verantwortlichen der Oase ab. „Die Schüler wussten ja schon, wie der Hase läuft“, lächelt sie. Jeweils acht bildeten eine Schicht. Die meisten Passanten kannten die Lebensmittelausgabe im Pfarrsaal an der Kirchstraße aus der Zeitung, „fast alle reagierten sehr offen“, befand die Lehrerin. Die Teenager baten die Kunden um haltbare Lebensmittel wie Mehl oder Nudeln, Hygieneartikel wie Zahnpasta, oder Duschgel, aber auch um Süßigkeiten.

Obertshausen feiert auf dem Martinsmarkt: Bilder

Gerade Artikel fürs Badezimmer oder haltbare Grundnahrungsmittel werden von den Märkten, die allwöchentlich Waren für die Oase zur Verfügung stellen, nicht gespendet und müssen von den Helfern zugekauft werden. Dazu dient auch das Geld, das viele Einkäufer den Schülern in die Box geworfen haben. Genau 328,11 Euro kamen so zusammen sowie mehrere bis zum Rand gefüllte Einkaufswagen.  (m)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare