Anfang und Neubeginn

KFF übergibt Geschicke an das Obertshausener Stadtmarketing

Offizielle Übergabe: Andreas Picard (von links), Birgit Hoffmann und Andreas Jagic vom KFF reichen die Geschicke symbolisch an Holger Bischoff und Sabine Hisgen vom Stadtmarketing Obertshausen weiter.
+
Offizielle Übergabe: Andreas Picard (von links), Birgit Hoffmann und Andreas Jagic vom KFF reichen die Geschicke symbolisch an Holger Bischoff und Sabine Hisgen vom Stadtmarketing Obertshausen weiter.

Seit den 1970er Jahren veranstaltet der Kreis freundlicher Fachgeschäfte (KFF) zahlreiche Aktionen für Gewerbetreibende in der Stadt. Nun hat der Verein seine Geschicke an das Stadtmarketing Obertshausen übergeben.

Obertshausen - Im Herbst 1975 trafen sich die ersten Einzelhändler aus Obertshausen zu Gesprächen, verbunden mit der Idee, gemeinsam Werbung zu machen und sich zusammenzuschließen, um gegen den damals neu eröffneten großen Depot-Markt bestehen zu können. 21 Gewerbetreibende schlossen sich im März 1976 zu einem Verband zusammen, der sich den Bürgern unter dem Namen „Kreis freundlicher Fachgeschäfte“ präsentierte.

In insgesamt 42 Jahren gab es viele unterschiedliche Aktionen des KFF, die vielen Einwohnern in schöner Erinnerung geblieben seien wie beispielsweise Ostereier-Sammeln oder verkaufsoffene Sonntage mit Shuttle-Bussen quer durch das Stadtgebiet.

Trotzdem war im Jahr 2018 die Luft raus. Die verbliebenen 40 Mitglieder beschlossen die Auflösung der Werbegemeinschaft, da sich keine Freiwilligen für den Vorstand gefunden hatten. „Es war einfach nicht möglich, einen geschäftsführenden Vorstand zu finden“, fasst Schuhmachermeister Andreas Jagic, stellvertretender Vorsitzender des KFF, zusammen. „Es ist heute wie bei vielen anderen Vereinen schwierig, jemanden zu finden, der sich über den aufreibenden Beruf hinaus engagiert.“

Erst Corona und der damit verbundene erste Lockdown im Frühjahr 2020 machte deutlich, wie wichtig – insbesondere aus der wirtschaftlichen Notwendigkeit heraus – es sei, gemeinsam die Zukunft zu gestalten. Mehrere engagierte Obertshauser initiierten „Rette Deinen Ort“ mit dem Ziel, ortsansässige Gewerbetreibende mit einer Online-Plattform zu unterstützen. Aus dieser Aktion entstand der Verein Stadtmarketing Obertshausen, der sich mit Aktionen auch für die Gewerbetreibenden einsetzt.

Anlässlich der Auflösung des KFF, bei dem nun auch wirtschaftlich und rechtlich das Ende abgeschlossen werden konnte, fand diese Woche die offizielle Übergabe zwischen Birgit Hoffmann, Andreas Picard und Andreas Jagic vom ehemaligen Vorstand des KFF an Holger Bischoff, den Vorsitzenden des Stadtmarketing Obertshausen statt. „Mit dieser Aktion wollen wir symbolisch die Geschicke an das Stadtmarketing übergeben“, sagt Jagic.

Auch die Vereinskasse der ehemaligen Werbegemeinschaft wurde dem Stadtmarketing übergeben. „Das dient dann als eine Art Starthilfe“, sagt er. „Es war immer wichtig, dass wir viele Aktionen für die Firmen wie aber auch für die Bürger gemacht haben, und ich finde es sehr gut, dass es jetzt einen Nachfolgeverein gibt.“

„Wir, der Stadtmarketing-Verein, freuen uns natürlich sehr, dass der Kreis freundlicher Fachgeschäfte uns einen Auftrag erteilt hat“, sagt Holger Bischoff, der Vorsitzende des neu gegründeten Vereins. „Wir nehmen dies als Aufgabe und Verantwortung wahr, das weiterzuführen und den Einzelhandel zu stärken, zu stützen und das Leben in Obertshausen zu bereichern.“ Er bedankt sich für die Unterstützung durch den KFF und ist sich sicher – auch angesichts der neuen geplanten Projekte –, dass man gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft blicken kann. (Jan Max Gepperth)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare