Kinderwehr auf Schnitzeljagd

+
Spielend lernen die Jungen und Mädchen den Alltag der Feuerwehr kennen.

Obertshausen - Vor einem Jahr gründete sich die Kinderfeuerwehr Obertshausen. Sie erfreut sich seitdem großer Beliebtheit bei den Kleinen. Sechs- bis Zehnjährige lernen alles Wichtige über die Feuerwehr und ihre Aufgaben. Von Peter Back

„Meine Handschuhe sind geschrumpft. “ „Die rote Jacke ist plötzlich so kurz.“ Mit solchen Rufen begrüßten dieKinder beim ersten Treffen der Kinderfeuerwehr im Feuerwehrhaus an der Waldstraße ihre Betreuer. Ob es an den Weihnachtsnaschereien oder an einem Wachstumsschub während der langen Winterpause lag, war nicht offensichtlich. Aber die Wiedersehensfreude war bei vielen Kindern groß.

Kinder lernen Begriffe aus Feuerwehrwesen

Eigentlich hatte das Team um Kinderfeuerwehrwartin Sandra Müller eine Schneewanderung geplant, verbunden mit der Suche nach unterirdischen Hydranten. Mangels weißer Pracht jedoch präsentierte sie eine Schnitzeljagd, die kurzerhand von Betreuerin Christina Wecker vorbereitet worden war. „Was brauchen wir, um an einem brennenden Haus in den ersten Stock zu kommen?“ oder „Wer fährt außer uns noch zu einer Unfallstelle?“ waren zwei von mehreren Fragen, mit denen die Kinder zehn Begriffe aus dem Feuerwehrwesen erraten sollten und deren jeweils erster Buchstabe das Wort „Spielplatz“ ergab. Der Spielplatz an der Laakirchner Straße war dann auch das Ziel der kleinen Wanderung.

Nebenbei konnten die Kinder ihr im letzten Jahr erworbenes Wissen testen und Hydryanten orten. Dies gelingt anhand von rotweißen Hinweisschildern, die an Straßenlaternen angebracht sind. Kurzfristig getrübt wurde die gute Stimmung, als eine Anwohnerin der Ludwigstraße ihre Haustür aufriss und die Kinder barsch zurechtwies, nicht zu nahe an ihr Auto zu kommen. Für Schäden hätten sie gerade zu stehen. Entspannt und locker löste Sandra Müller die Situation, nicht ohne die aufgebrachte Dame freundlich darauf hinzuweisen, dass ihr zu nah am Hydrantendeckel geparktes Auto auch das Löschen eines Feuers auf ihrem Grundstück unnötig verzögern würde.

Schneller als erwartet

„Eigentlich erst für dieses Jahr war die Gründung einer Kinderfeuerwehr vorgesehen“, erinnert sich Sandra Müller. „Durch die Entschlussfreudigkeit der politischen Gremien konnten wir nach wenigen Monaten Vorbereitungszeit schon am 22. Januar 2011 starten“, freut sie sich.

Von Beginn an im Team sind Sabrina Fornauf, Tobias Gottlieb, Isabelle Wenzel und Christina Wecker, die 2010 ihr Freiwilliges Soziales Jahr bei der Feuerwehr Obertshausen machte und so fasziniert war, dass sie sich weiter einbringt und sich auch bei der Planung und Vorbereitung der Kinderfeuerwehr engagiert. „Schön, dass die Kleinen die Möglichkeit haben, spielerisch ein bisschen in die Feuerwehr hineinzuschnuppern“, fand Feuerwehrmann-Ehefrau Sandra Keibel, die ebenfalls von Anfang an dabei ist. „Wir wussten nicht, was auf uns zukommt und wie viele Kinder kommen“, blickt sie ein Jahr zurück und betont, dass das Organisationsteam mit so einem großen Zustrom von sechs bis zehnjährigen Kindern nicht gerechnet habe.

Gleich zu Beginn hatten sich 38 Kinder angemeldet. Auch wenn ein Kind abspringt, kommen immer wieder neue hinzu, so dass die Mitgliederzahl konstant blieb. Die sechsjährigen Zwillinge Marie und Nina Rudolph sind die jüngsten Teilnehmer, die sich zum Treffen einfinden und begeistert bei der Sache sind.

Kinder zwischen sechs und zehn sind willkommen

Zufrieden zeigt sich auch Stadtbrandinspektor Markus Widczisk mit der Entwicklung der jüngsten Abteilung und weist darauf hin, dass dies die gemeinsame Kinderfeuerwehr für beide Stadtteile sei. Alle interessierten Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren seien willkommen.

Abwechslungsreich gestaltet sich das Programm für die nächsten sechs Monate, das 14-tägig wechselnd in einem der beiden Feuerwehrhäuser jeweils samstags von 14 Uhr bis 16 Uhr angeboten wird. Eine Wanderung startet am Samstag, 28. Januar, am Feuerwehrhaus an der Hausener Schillerstraße. Lustig wird es am Samstag, 11. Februar, beim Fasching im Feuerwehrhaus in Obertshausen. Beim Bastelnachmittag am Samstag, 7. April dreht sich alles um Ostern. Es gibt Veranstaltungen zu Themen der Feuerwehr wie „Aufgaben der Feuerwehr“, „Erste Hilfe“, „Orts- und Kartenkunde“ und zahlreiche Übungen. Weitere Auskünfte erteilt Sandra Müller unter  0173/2714259.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare