„Lautmalerei“ mit Sonne im Rücken

+
In den Sommerferien kann oft mit mehr Muße gefeiert werden - die Sängerlust bewies es am Bürgerhaus.

Obertshausen ‐ Frischen Schwung kombiniert mit Treue zur Tradition, das ist seit Jahrzehnten das Erfolgsrezept der Sängerlust Hausen. So hatten sie vor mehr als 25 Jahren den Chor '84 ins Leben gerufen und zur Jahrtausendwende den Jugendchor 2000 gegründet. Von Michael Prochnow

Und so gestaltet der aktive wie erfolgsverwöhnte Verein bis in die Gegenwart seine Feiern. Gestern stieg vorm Bürgerhaus das Sommerfest der Sängerlust.

Auch da heißt es nicht, „das haben wir schon immer so gemacht“, neue Ideen halten mit der gut integrierten Jugend Einzug. So mussten die Besucher zum Beispiel nicht in die Sonne blicken, um die Musiker aus den eigenen Reihen bewundern zu können, weil die mobile Bühne so aufgestellt war, dass das Publikum die Sonne im Rücken hatte. „Lautmalerei“, fünf Sänger aus den Reihen des Jugendchors, standen mit ihren Instrumenten darauf und boten melodische, harmonisch zur Instrumentierung abgestimmten Titel.

Trotz drückender Schwüle haben die Hausener ihre Chöre nicht im Stich gelassen. Mitglieder, Freunde und Nachbarn trafen sich an den Tischen zwischen Beeten und Bäumen. Dieser Zuspruch ist Beweis, dass nicht jegliche Geselligkeit mit dem Start der Sommerferien eingestellt werden muss. Wer nicht wegen schulpflichtiger Kinder diese Wochen nutzen müsse, vermeide das Reisen über die teuersten Tage im Jahr, meinte Sängerlust-Ehrenvorsitzender Lothar Keller zufrieden. Auch Vereinsringvorsitzender Luis Galvez ermutigte, Feste in die Ferien zu legen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare