Ganz spezieller Martinsmarkt

Die Ersten im Kalender

+
Neben Weihnachtsdeko gab es auch Schmuck, Likör und allerlei Essbares an den Ständen auf dem Martinsmarkt.

Obertshausen - Es gibt Dinge, die gibt’s nur in Obertshausen. Ob das eine Saunawelt mit eigenen Aufguss-Kreationen ist, die größte Handtasche der Welt oder ein ganz spezieller Martinsmarkt.

Dass es einen gesellig-kreativen Treffpunkt im November nicht an jeder Ecke gibt, bewies der Zuspruch am Sonntag. Mehrere tausend Besucher aus nah und fern bummelten durch Fressgass’ und Fünfhäusergass’. Die Weinfreunde Obertshausen hatten sie mit fast 40 Beschickern in eine fröhliche Festmeile verwandelt. Neben phantasievollen Leckereien boten die Auslagen in den hölzernen Ständen Kunstvolles. Die Anbieter kamen bis aus Walldürn und Höchst im Odenwald, Babenhausen und Rodgau, Mühlheim, Mainhausen und Hainburg, was ganz neue Artikel nach Obertshausen brachte. Die meisten Teilnehmer waren schon bei den ersten beiden Ausgaben des Martinsmarkts dabei – und begeistert von der Atmosphäre, berichtete Jürgen Krapp.

Der Vorsitzende der Weinfreunde weiß, woher das große Interesse an Obertshausen rührt: „Wir sind die Ersten!“ Die adventlichen Veranstaltungen haben noch nicht begonnen, in den Terminkalendern ist also reichlich Platz. So glitzerten die ersten vorweihnachtlichen Boten in einer Bude, Perlenschmuck und Deko-Kerzen aus dem Odenwald. Von dort stammten auch Mus und Marmelade in hübschen Gläschen. Noch mehr Fläschchen, etwa mit Apfel-Strudel-Likör, warteten am Stand von Hugo Beutler-Torkler auf Käufer.

Lahmacun und Gözleme, türkische Pizza und gefülltes Fladenbrot, waren gegenüber gefragt, ebenso Souflaki von den griechischen Nachbarn. Spanischen Schinken statt haarige Köpfe schnitten die Frisöre von Fressgass’-Figaro Boni Carrasco. Die Gastgeber schenkten eigene Glühwein-Kreationen aus, heißen Prosecco und einen Rosé mit Ingwer und Sternanis. Zwei Dutzend Helfer kochten pausenlos gute Tropfen – trotzdem reichte es am Ende nicht: Alles ausverkauft!

Martinsmarkt in Obertshausen

Martinsmarkt in Obertshausen

Terre des hommes, der Awo-Waldkinderkarten, Kinder- und Jugendfeuerwehr, Malteser verkauften für einen guten Zweck, ebenso die Gruppe „4FHG“, Anwohner der Fünfhäusergasse 4, die Katzen und Hunden auf Mallorca und Kreta helfen. Auf der Bühne lobten Parlamentschefin Heide Heß und Erster Stadtrat Hubert Gerhards die Idee. Dort oben standen auch DJ Joe und das Duo Chic. Die Garde-Gruppe „Blue Diamonds“ der Elf Babbscher läutete die fünfte Jahreszeit ein, St. Martin verteilte Stutzweck.

M.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare