Minigolfanlage am Bürgerhaus Hausen lockt wieder Jung und Alt zum Schlägerschwingen

Mix aus Sport und Geselligkeit im Grünen

18 Loch am Bürgerhaus: Bis in die 1970er Jahre haben auch Erstligavereine auf den Turnierbahnen der Minigolfanlage gespielt.
+
18 Loch am Bürgerhaus: Bis in die 1970er Jahre haben auch Erstligavereine auf den Turnierbahnen der Minigolfanlage gespielt.

Unter 18 läuft dort gar nichts – und die hat selbst zu Bundesliga-Zeiten keiner geschafft. Außer jene, die um jedes Loch einen Bogen machen wie ein Brezelbäcker. Deren Werke sind der Hit im Biergarten, gleich am Eingang. Wer dagegen mit verschiedenen Schläger-Typen auftaucht, zählt zu den Profis in der Welt des Miniatur-Golfs. Die Anlage am Bürgerhaus Hausen zieht sie nach wie vor an.

Obertshausen – Andrea und Jürgen Gottwald führen sie seit 22 Jahren. Pro Schlag in Richtung auf eines der 18 Löcher wird ein Punkt notiert. Bereits in der vergangenen Saison informierte sich das Ehepaar, unter welchen Pandemie-Bedingungen andere Betreiber ihre Bahnen bespielen lassen. Danach müssen die Besucher weiterhin ihre Kontaktdaten hinterlassen und die Abstandsregeln einhalten. Gruppen sollen unter sich bleiben, warten, bis die nächste Bahn frei ist.

Familien können Kuchen mitbringen

Für zwei Euro erhalten Erwachsene Schläger, Ball und Blöckchen, für Kinder kostet der Eintritt nach wie vor einen Euro. In diesem Sommer dürfen Gottwalds wieder Kindergeburtstage ausrichten, etwa zwei pro Woche steigen in dem Park zwischen Bürgerhaus und St. Pius-Kirche. „Die Familien können den Kuchen mitbringen, Getränke gibt’s am Häuschen“, fasst die Pächterin die Regeln zusammen.

Anders als 2020 sind Gruppentreffen nach Absprache wieder möglich. Der Mix aus Sport und Geselligkeit im Grünen lockt Freundeskreise und Nachbarn an. „Minigolf können alle Generationen spielen“, wirbt Jürgen Gottwald und berichtet von Omas, die mit ihren Enkeln die Schläger schwingen. Regelmäßig sind Menschen mit Behinderungen aus dem nahen Wohnheim zu Gast, Spieler aus den Nachbarstädten messen sich. „Alle sind sehr höflich, fragen nach den Corona-Regeln“, sagt die Leiterin. Auf den Wettkampf-Turnierbahnen haben sich bis in die 1970er Jahre Vereine der ersten Liga getroffen. „Ehemalige Aktive erscheinen bis heute mit ihrem Köfferchen, bringen verschiedene Bälle und Schläger mit.“ Die Stadt war eine „Hochburg“ des Minigolfs, auch im Freizeitpark Beethovenstraße und auf dem Gelände der Sporthalle Badstraße wurde gespielt. (Michael Prochnow)

Infos: Der Minigolfplatz am Bürgerhaus (Gumbertseestraße) hat bei trockenem Wetter werktags von 15 bis 20 Uhr geöffnet, samstags ab 14, sonntags ab 13 Uhr, mittwochs ist Ruhetag; 0172 7569543.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare