Neues Grün

Stadtverwaltung lässt 37 neue Bäume mit Bewässerungssäcken pflanzen

Wassersäcke sollen die Bäume unterstützen.
+
Wassersäcke sollen die Bäume unterstützen.

Neues Grün nach dem Umbau: 37 Bäume hat die Stadt Obertshausen entlang der umgebauten Straßenzüge Georg-Kerschensteiner- und Bürgermeister-Kämmerer-Straße gepflanzt. Nachdem die Umgestaltung der Straßen Ende Oktober abgeschlossen war, folgten nun noch mit den Ein- und Bepflanzungen die letzten Handgriffe des Projekts.

Obertshausen – Wie die Stadt Obertshausen mitteilt, wurden fünf Amberbäume (Liquidambar stryraciflua) sowie 32 säulenförmige Hainbuchen (Carpinus betulus „Frans Fontaine“) gepflanzt. „Beide Arten sind in der Best-of-Liste aus dem Projekt ,Stadtgrün 2021‘ als Klimabäume vertreten“, teilt Peter Kleinschmitt vom Fachdienst Grün und Umwelt mit. „Klimabäume sind wahre Überlebenskünstler, sie trotzen extremer Hitze und Trockenheit und zeigen sich vom Stadtklima unbeeindruckt.“ Laut Kleinschmitt sind sie besonders resistent gegen Klimastress und damit auch den lokalen Folgen des Klimawandels gewachsen.

Zudem wurden die jungen Bäume nun mit einem sogenannten Treegator-Bewässerungssack als effizientem Wasserspender ausgestattet. „Gerade frisch gepflanzte Bäume brauchen am Anfang viel Wasser, da die Wurzeln noch nicht tief genug greifen, um die Pflanzen selbst zu versorgen“, erläutert Kleinschmitt. Beim Bewässern per Hand mit der Gießkanne oder dem Schlauch erreiche das Wasser häufig nicht die Wurzeln, sondern perle an der Oberfläche ab. Abhilfe schaffe der spezielle Wassersack und sorge dabei für kontinuierliche und reichhaltige Versorgung der Pflanzen. Dieser Sack ist um den Baumstamm herumgelegt und mithilfe eines Reißverschlusses fixiert. Durch kleine Löcher im Material kann das Wasser stetig austreten, sodass das Erdreich das Wasser auch aufnimmt und die Wurzeln versorgt.

Auf den Pflanzinseln haben die Mitarbeiter des Bauhofs zudem Saatgut ausgebracht: So entsteht an der Albrecht-Dürer-, Ecke Georg-Kerschensteiner-Straße eine Blühwiese und in der Pflanzinsel Georg-Kerschensteiner-Straße blüht bald eine mehrjährige Staudenmischung.

„Mit der umfangreichen Pflanzaktion setzen wir auch im Bereich der neuen Straßenbaumaßnahme ein klares Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit“, teilt Bürgermeister Manuel Friedrich mit. Damit seien die Arbeiten rund um die Sanierung und Umgestaltung im Bereich Bürgermeister-Kämmerer-, Georg-Kerschensteiner-, und Albrecht-Dürer-Straße abgeschlossen. „Die Baumstandorte wurden mit der Baumaßnahme nach Richtlinien der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau gebaut“, sagt der Rathauschef.  (jmg)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare