DHL und Stadtverwaltung ziehen positives Fazit

Neues Paketzentrum hat sich schon bewährt

+
Vor rund einem halben Jahr hat das DHL-Paketzentrum im Gewerbegebiet Herbäcker seinen Betrieb aufgenommen.  

Obertshausen - Gut ein halbes Jahr ist mittlerweile vergangen, seit das DHL-Paketzentrum im Gewerbegebiet Herbäcker seinen Betrieb aufgenommen hat. Zeit für eine erste Bestandsaufnahme. Von Thomas Holzamer und Claudia Bechthold 

140.000 Quadratmeter Grundstücksfläche, 37.000 Quadratmeter Gebäudefläche und 331 Tore, die auf Lkw und Paketfahrzeuge warten – rund ein halbes Jahr ist es nun her, seit das DHL-Zentrum auf dem Gewerbegebiet Herbäcker im Juni vergangenen Jahres seinen Betrieb aufgenommen hat. Inzwischen hat Deutschlands größtes DHL-Zentrum mit dem Weihnachtsgeschäft auch die erste große Belastungsprobe hinter sich. Bis zu 600.000 Sendungen habe man in dieser Zeit täglich bearbeitet, berichtet DHL-Sprecher Stefan Heß. Und so verwundert es nicht weiter, dass das Unternehmen für die Zeit seit Inbetriebnahme ein positives Fazit zieht. Zugleich habe das hochmoderne Zentrum durchaus noch Kapazitäten frei. Ein Umstand, der DHL in der Vorweihnachtszeit zunutze kam, als das Zentrum in Obertshausen sogar Teile des hohen Sendungsaufkommens anderer Standorte der Region übernehmen und dort für Entlastung sorgen konnte.

Und auch Obertshausens Bürgermeister Roger Winter ist mit der Entwicklung im Gewerbegebiet Herbäcker, dessen Flächen inzwischen komplett vergeben sind, durchaus zufrieden. Demnach habe sich die Entwicklung des Gewerbegebiets bisher als richtige Entscheidung erwiesen. So habe man auch das Ziel gehabt, ansässige Unternehmen dauerhaft in Obertshausen zu halten. „Das ist natürlich auch gut für die Stadtkasse“, so der Rathauschef.

Dass freilich nicht alles Gold ist, was da im Herbäcker-Areal unübersehbar glänzt, dürften vor allem Pendler gemerkt haben, denen das Nadelöhr aus gleich drei Ampeln in kurzer Folge allmorgendlich zusätzliche Nerven kostet.

Rund 50.000 Pakete können über die Förderbänder der modernen Anlage pro Stunde wandern. Pakete, die zuvor aus allen Teilen der Welt angeliefert und später über Paketfahrzeuge zu ihren Empfängern transportiert werden müssen. Dadurch hat sich das Verkehrsaufkommen auf den umliegenden Straßen und vor allem entlang der Zufahrt zum Gewerbegebiet schon im Testbetrieb vor der Eröffnung der Anlage massiv erhöht. So staut sich der morgendliche Berufsverkehr entlang der Landesstraße L3117 vor allem in Richtung der A3 häufig bis zur Heusenstammer Stadtgrenze zurück. Probleme hat Obertshausens Nachbarstadt seit der Eröffnung des DHL-Paketzentrums jedoch vor allem mit parkenden Lastwagen, deren Fahrer ihre Ruhezeiten einhalten müssen. Nicht nur im Schlossstädter Gewerbegebiet Zwerggewann nahe Martinsee stehen regelmäßig DHL-Fahrzeuge. Auch an der Landesstraße 3117 nach Obertshausen werden Laster neben der Fahrbahn abgestellt. „Dort dürfte eigentlich nicht einmal die weiße Linie überfahren, also schon gar nicht geparkt werden“, betont Heusenstamms Erster Stadtrat Uwe Michael Hajdu. Doch da sich die Fahrer nicht daran halten, sollen dort nun Schilder für ein absolutes Halteverbot aufgestellt werden.

Zusagen der DHL, andere Standplätze für die Transporter zu suchen, scheinen nicht zu funktionieren, sagt Hajdu. Wenn man einen Logistiker in einem Baugebiet ansiedeln wolle, müsse man zusehen, dass genügend öffentliche Parkplätze vorhanden sind. Aber auch ein Logistiker selbst müsse sicherstellen, dass Lkw-Fahrer ihre Ruhezeiten auf dessen Gelände einhalten können, kritisiert er. Heusenstamms Magistrat bleibe dran an diesem Problem.

Vom Parkplatz-Problemweiß auch der Obertshausener Verwaltungschef. Gemeinsam mit DHL suche man nach einer geeigneten Lösung. So werde seitens des Logistikunternehmens derzeit geprüft, ob die Lkw auch auf dem Gelände des Paketzentrums abgestellt werden können. Das bestätigt DHL-Sprecher Heß. Man ermittle, welche Speditionen das betreffe und inwieweit zusätzliche Abstellmöglichkeiten auf dem Areal realisierbar seien. Ein Treffen mit Vertretern der Stadt, bei dem bereits erste Ergebnisse vorliegen sollen, sei für Februar avisiert.

DHL-Zentrum in Obertshausen eröffnet: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare