Am Wasserrohr- und Kanalnetz

Austausch und Reparatur

Obertshausen - Verkehrsteilnehmer in Obertshausen müssen in den nächsten Tagen und Wochen in diversen Straßen in beiden Stadtteilen mit Behinderungen rechnen. Von Karl-Heinz Otterbein 

Der Grund sind Sanierungs- und Erneuerungsarbeiten am Wasserrohrnetz und am städtischen Kanalnetz, die in dieser Woche beginnen. „Stadtwerke und Magistrat haben kürzlich für rund 900.000 Euro Aufträge für Arbeiten an den Wasserrohren und den Kanalrohren vergeben“, erläuterte Diplom-Ingenieur Roland Pfündl vom Fachbereich Bauen, Wohnen, Umwelt und Verkehr, der auch und technischer Betriebsleiter der Stadtwerke ist, zusammen mit dem Ersten Stadtrat Hubert Gerhards bei einem Pressegespräch. „Die Sanierung der betroffenen Wasserleitungen, die teilweise aus dem Jahr 1938 stammen, wurde erforderlich, da es in den vergangenen Jahren zahlreiche Rohrbrüche gab.“

Daher werden ab dieser Woche in der Kurt-Schumacher-Straße in Hausen auf einer Länge von 180 Metern die Wasserleitungen erneuert, wofür eine Bauzeit von sechs bis acht Wochen und Kosten von rund 104000 Euro veranschlagt sind. Im Anschluss an diese Arbeiten werden in der Freiligrathstraße auf einer Länge von 240 Metern die ebenfalls aus dem Jahr 1938 stammenden Wasserrohre für rund 135.000 Euro erneuert. Für diese Arbeiten sind rund acht Wochen vorgesehen.

Zahlreiche Rohrbrüche

Entweder ab dem 10. oder ab dem 17. März sollen in der Georg-Kerschensteiner-Straße im Stadtteil Obertshausen auf einer Länge von rund 350 Metern die aus dem Jahr 1965 stammenden Wasserrohre erneuert werden, an denen es in den vergangenen Jahren ebenfalls zahlreiche Rohrbrüche gab. Drei Jahre älter ist das Wasserrohrnetz im Petersweg, das im Zuge dieser Arbeiten ebenfalls erneuert wird. Für beide Maßnahmen haben die Stadtwerke rund 217.000 Euro und eine Bauzeit von zwölf bis 14 Wochen veranschlagt.

Die 62 Jahre alten Kanalrohre in der Freiligrathstraße lässt die Stadt an fünf stellen in offenener Bauweise reparieren, wofür 25.000 Euroeingeplant sind. Deutlich teurer, nämlich rund 236.000 Euro kostet die Teilerneuerung des Kanals in der Grenzstraße, wo voraussichtlich ab dem 18 März auf einer Länge von 190 Metern Rohre von 300 bis 400 Millimetern Durchmesser die bisher liegenden 250-Millimeter-Rohre ersetzen werden. „In der Grenzstraße wird derzeit ein Mehrgenerationen-Projekt errichtet“, erläuterte Erster Stadtrat Gerhards. „Die voraussichtlich zwei monate dauernde hydraulische Erweiterung des Kanals ist erforderlich, weil wir dadurch ein höheres Abwasservolumen erwarten.“

Ebenfalls noch in diesem Frühjahr sollen in der Hausener Friedrich-Ebert-Straße im Abschnitt zwischen der Arndtstraße und dem Ortsausgang in Richtung Lämmerspiel auf einer Länge von 45 Metern Kanalrohre erneuert werden. Die auf rund 64.000 Euro veranschlagten Arbeiten beginnen voraussichtlich am Montag 10. März. Der betroffene Abschnitt wird gesperrt, eine Umleitung wird eingerichtet.

Rohrbruch in der Düsseldorfer Innenstadt

Düsseldorf: Rohrbruch in der Innenstadt

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare