Liebeserklärung auf der Brust

Nina Scheurer will mit ihren Shirts das Wir-Gefühl der Obertshausener stärken

Die Liebe zu ihrer Heimatstadt können die Obertshausener mit den T-Shirts von Nina Scheurer ab sofort auch auf der Brust tragen und damit einen guten Zweck unterstützen. Foto: thh
+
Die Liebe zu ihrer Heimatstadt können die Obertshausener mit den T-Shirts von Nina Scheurer ab sofort auch auf der Brust tragen und damit einen guten Zweck unterstützen. 

 „Ich liebe OBH“ prangt in großen Buchstaben auf dem schwarzen Shirt von Nina Scheurer. Auch sonst macht die „Personal Trainerin“ aus der Zuneigung zu ihrer Heimatstadt kein Geheimnis. 

Obertshausen – Mit ihrer neuesten Idee will sie nun das Wir-Gefühl der Obertshausener stärken und gleichzeitig etwas für den guten Zweck tun.

Gemeinsam mit Freundin Nadia Benz hat die Oberts-hausenerin die Homepage meinobertshausen.de ins Leben gerufen. Ein „Herzensprojekt“ mit dem die beiden die Kleinstadt von ihrer schönsten Seite zeigen wollen. In ihrem Blog wollen sie künftig festhalten, was das Leben in Obertshausen so lebenswert macht und was es dort für Neugierige mit etwas Zeit zu entdecken gibt. „Wir haben so viel schöne Orte und Dinge hier bei uns, die der ein oder andere noch gar nicht kennt“, beschreibt sie.

„Nebenbei kam mir auch die Idee mit den T-Shirts“, erzählt Scheurer, die findet, ein wenig Lokalpatriotismus kann der Kleinstadt mit Herz nicht schaden. „Ich dachte mir, so lässt sich auch das Wir- Gefühl in der Stadt noch stärken“, hofft sie. Denn auch mehr als 40 Jahre nach der Gebietsreform sind nicht alle alten Ressentiments gegenüber dem jeweils anderen Stadtteil aus den Köpfen mancher älteren Hausener und Obertshausener verschwunden. „Die Botschaft der Shirts soll zeigen, wir alle lieben unser Obertshausen – und das nicht nur in der Stadt, sondern auch nach außen“, erläutert die  „Personal Trainerin“, die sich auch als Übungsleiterin beim TV Hausen engagiert.

Vorab hatte sie unter ihren Bekannten auf Facebook und Instagram eine Umfrage gestartet – mit großer Resonanz. Nur bei der Farbe für die Shirts waren sich die Befragten nicht einig. „Also gibt es sie nun in Schwarz und Weiß“, sagt Nina Scheurer und lacht. Bestellen können sie Interessierte über mein–obertshausen.de. Um die Lieferung kümmert sich die junge Mutter selbst. „Für die Shirts habe ich noch eine schöne Box als Verpackung“, zeigt sie.

Die Idee kommt gut an. Und so sieht man Nina Scheurer dieser Tage regelmäßig mit dem Fahrrad durch die Stadt fahren, um die bestellten Päckchen auszuliefern „Kontaktlos, aber mit ganz viel Herz“, verspricht sie.

„Die Idee ist eine absolute Herzensangelegenheit“, betont Scheurer. Aus diesem Grund soll der Gewinn auch einem guten Zweck in ihrer Heimatstadt zugutekommen. „Der Erlös geht an die Oase“, berichtet sie. Bei besonders großem Erfolg könnte sogar noch ein weiteres Projekt hinzukommen. Bis Ende des Monats läuft die Aktion. Die Shirts können aber weiterhin bei Nina Scheurer geordert werden.

VON THOMAS HOLZAMER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare