Zweite Chance für Hunde

Lesika Hundehilfe in Obertshausen vermittelt Vierbeiner aus einem kroatischen Asylheim

Meri Ivcevic (rechts), Vorsitzende der Lesika Hundehilfe, und ihre Kollegin Sandra Kunkel.
+
Meri Ivcevic (rechts), Vorsitzende der Lesika Hundehilfe, und ihre Kollegin Sandra Kunkel.

Meri Ivcevic und Sandra Kunkel sind echte Lebensretter. Als Mitglieder des Tierschutzvereins Lesika Hundehilfe bieten sie und ihre bundesweit aktiven Kollegen in Zusammenarbeit mit dem kroatischen Asylheim Spas Hunden eine zweite Chance auf ein friedliches und fröhliches Leben.

Obertshausen – Die gebürtige Kroatin Ivcevic engagiert sich seit 2015 bei der im selben Jahr gegründeten Lesika Hundehilfe, übernahm dort 2017 den Vorsitz. „Ich habe bereits eine Katze aus dem Tierschutz und wollte mich weiterhin engagieren“, sagt sie. Bei der Suche im Internet sei sie dann auf die Hundehilfe gestoßen.

Damals befand sich der Vereinssitz noch im Niedersächsischen Nordheim bei Göttingen. Vergangenes Jahr zog die Hundehilfe dann in die Fünfhäusergasse 4 um. Mit dem Ortswechsel habe der Verein bessere Möglichkeiten, sich zu präsentieren, meint Sandra Kunkel, im Verein für die Vermittlung der Tiere und die Kontrollen der potenziellen Besitzer zuständig. „Wir gehen beispielsweise auf den Martins- oder Weihnachtsmarkt.“ Die Obertshausenerin wurde zufällig auf den Verein aufmerksam: „Ich bin mit meinem Hund spazieren gegangen und habe das Schild an der Hauswand gesehen.“ Im Tierschutz ist Kunkel bereits seit rund 30 Jahren aktiv.

Im kroatischen Varazdin, etwa eine Autostunde von der Hauptstadt Zagreb entfernt, warten 500 bis 600 Hunde auf ein neues Zuhause. Die Zusammenarbeit zwischen dem Tierasyl von Gordana Lacko und Lesika beschreibt Ivcevic als sehr eng. „Wir vermitteln nur Hunde aus diesem Tierheim.“ Bevor sie allerdings ihren neuen Besitzern übergeben werden, prüft Sandra Kunkel die potenziellen Halter auf Herz und Nieren. „Ich bin sehr streng bei der Auswahl“, meint sie. Und das aus gutem Grund: Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie gebe es vermehrt unseriöse Anfragen. „Es rufen uns oft Menschen an, die glauben, weil sie momentan von Zuhause aus arbeiten, hätten sie Zeit für einen Hund“, sagt Kunkel. Solche Anfragen lehnt die Tierschützerin aber ab. „Was ist denn, wenn sie wieder in Büro müssen? Dann ist der Hund den ganzen Tag allein zu Hause und das wollen wir nicht.“

Doch auch die Hunde müssen zu ihren neuen Herrchen oder Frauchen passen. Daher ist das Vorgespräch ein wichtiger Bestandteil der Vermittlung. Dabei erfahren Ivcevic und Kunkel, ob die Interessierten bereits Erfahrung mit Hunden haben, wie die Arbeitszeiten aussehen oder ob das gewählte Tier überhaupt in deren Lebensverhältnisse hinein passt. Auch eine Nachkontrolle gehört zu den Aufgaben des Vereins. Sechs Monate nach der Vermittlung überzeugt sich Kunkel, ob das Zusammenleben harmonisch verläuft.

Besonders nachgefragt seien kleine Hunde, Hündinnen oder solche mit hellem Fell, erklärt Ivcevic, „hauptsächlich Retriever- oder Labradormischlinge“. Es komme daher gerade bei diesen Rassen vor, dass sie bis zu 20 Anfragen für einen Hund erhält.

Ist ein geeigneter Besitzer gefunden, bringt eine Mitarbeiterin des Asylheims Spas die Vierbeiner mit einem Transporter aus Kroatien direkt nach Obertshausen. „Vor Corona haben wir die Tiere in der Nähe von Erlangen abgeholt, das ist nun aber nicht mehr möglich“, erläutert Meri Ivcevic. Trotz der weiten Reise achten die beiden Frauen darauf, dass die Tiere nicht zu lange im Auto sitzen. „Mehr als acht Stunden sollen sie nicht fahren“, sagt Kunkel.

Finanziert werden das Tierheim und die Transporte zwar vom kroatischen Staat, auf Spenden oder Patenschaften ist Lesika aber dennoch angewiesen. Zudem sucht der Verein in Obertshausen eine Lagerhalle, in der er seine Futter-Vorräte und weitere Utensilien unterbringen kann. Wer den Verein unterstützen möchte, an einer Patenschaft interessiert ist oder sich wegen einer Vermittlung an den Verein wenden will, kann sich unter lesika-hundehilfe.de oder z 06104 7806427 informieren. (Von Joshua Bär)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare