Scheidender Bürgermeister Bernd Roth

Fairer Kommunikator

+
Ein gerührter Bernd Roth dankte in seiner Schlussansprache nicht zuletzt seiner Frau Hiltrud und seiner Familie, die seine politischen Ambitionen unterstützt und mitgetragen und ihm in all den Jahren in der Kommunalpolitik viel Rückhalt gegeben hätten.

Obertshausen - Aus dem Amt scheidender Bürgermeister Bernd Roth kann sich bei Feier über viel Lob, Anerkennung und Respekt freuen. Von Karl-Heinz Otterbein 

Ganz frei von offiziellen Momenten blieb die Abschiedsfeier für Bürgermeister Bernd Roth im Bürgerhaus nicht, auch wenn sich der 64-Jährige ausdrücklich eine legere Atmosphäre für die Feier gewünscht hatte. Die formellen Akte nahmen aber letztlich nur einen kleinen Teil der etwa zweieinhalbstündigen Feier ein. So überreichten Parlamentschefin Heide Heß und Erster Stadtrat Hubert Gerhards kurz nach Beginn der Veranstaltung dem scheidenden Rathauschef, der noch bis einschließlich dem 23. Juni im Amt bleibt, die Entlassungsurkunde.

Und später überreichte der Meininger Bürgermeister Fabian Giesder Roth für dessen Verdienste um die Partnerschaft mit der thüringischen Kommune die Ehrenmedaille der Stadt Meiningen. Das wars denn aber schon mit den offiziellen Formalitäten, auch wenn natürlich die diversen Redner in ihren Grußworten und Ansprachen die Verdienste Roths würdigten, der zwölf Jahre lang an der Spitze der Stadtverwaltung stand. Für die Gastgeber der Feier, Stadtparlament und Magistrat, erinnerten Parlamentschefin Heide Heß und Erster Stadtrat Hubert Gerhards an viele gemeinsame Jahre mit Roth, der seit 1989 in der Kommunalpolitik in seiner Heimatstadt aktiv ist, und im Frühjahr 2002 erstmals zum Bürgermeister gewählt wurde.

Heß würdigte unter anderem die Zielstrebigkeit Roths, der sich auch von Rückschlägen nie habe entmutigen lassen. Auch habe Roth stets fair für die Sache gestritten. Bernd Roth sei kein Administrator, sondern ein Kommunikator, sagte Gerhards in seiner Ansprache, in der er auch einige Projekte aufzählte, die in Roths Amtszeit realisiert wurden, wie die Erschließung der Gewerbegebiete Samerwiesen und Herbäcker und die Sanierung des Bürgerhauses und der Sporthalle Badstraße.

Roger Winter ist neuer Bürgermeister

Roger Winter ist neuer Obertshausener Bürgermeister

Viel Anerkennung gab es für Roth von Landrat Oliver Quilling, den Chefs der im Stadtparlament vertretenen Fraktionen, Vertretern von Oberts-hausens Partnerstädten Laakirchen und Meiningen, dem Vereinsring, dem Kreis Freundlicher Fachgeschäfte und Hainburgs Bürgermeister Bernhard Bessel, der im Namen aller Rathauschefs des Kreises Offenbach sprach. Pfarrer Norbert Hofmann überreichte Roth einen eigens für ihn angefertigten Pilgerschal, für die musikalische und optische Unterhaltung der rund 600 Gäste sorgten die Jazzband der Musikschule Obertshausen, das von Jürgen Weiss geleitete „trio“, die Chöre „Blue note“ und Jugendchor 2000 und eine Tanzgruppe des spanischen Elternvereins.

In seiner kurzen Schlussansprache dankte ein gerührter Bernd Roth nicht zuletzt seiner Frau und seiner Familie, die seine politischen Ambitionen unterstützt und mitgetragen und ihm viel Rückhalt gegeben hätten. Sein Abschied sei mit leister Wehmut gepaart, gestand der 64-Jährige, dem die Gäste minutenlang stehend applaudierten. Jeder Abschied sei aber auch ein Neubeginn und deshalb mit Vorfreude verbunden. Er freue sich auf seine neue Lebensphase und wünsche seinem Nachfolger Roger Winter alles Gute und viel Erfolg.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare