Hoffnung auf mehr Unterstützer

Stadt sucht Helfer für Aktion „Sauberhafter Herbstputz“

+
Greifzangen gibt’s beim Bauhof genug. Nun hoffen dessen stellvertretender Leiter Jochen Roth (links) und Erster Stadtrat Michael Möser zum Herbstputz auf zahlreiche Helfer.

Stadt Obertshausen sucht Helfer für Aktion „Sauberhafter Herbstputz“.

Obertshausen –  Sperrmüll, alte Reifen und immer wieder Plastikverpackungen – wer im Stadtgebiet unterwegs ist, stößt immer wieder auf die Hinterlassenschaften von Zeitgenossen, die es mit der sachgerechten Entsorgung ihres Abfalls nicht so genau nehmen – sei es aus Faulheit, mangelndem Umweltbewusstsein oder schlichtweg, um sich die Kosten für eine fachgerechte Entsorgung zu sparen.

Und so hagelt es regelmäßig Beschwerden von Bürgern über vermüllte Plätze rund um die Glas- und Papiercontainer oder andere öffentliche Ort im Stadtgebiet. Wie viel Müll in und um Obertshausen rum liegt, zeigen die Zahlen der alljährlichen Putzaktion, bei der Gruppen aus Obertshausener Vereinen, ausgerüstet mit Handschuhen, Greifern und Säcken und unterstützt von den Mitarbeitern des Bauhofes, ihre Nachbarschaft von Unrat befreien. Rund 35 Kubikmeter kamen in den Jahren 2015 bis 2017 – als die Aktion noch im Frühjahr stattfand – jeweils zusammen. Gesammelt wurden sie stets von mehr als 200 Bürgern und Aktiven von rund 25 Vereinen.

Dann im vergangenen Jahr der Einbruch: Mit dem Wechsel der Aktion in den Herbst – der ursprünglich geplante Termin im Frühjahr war aus Witterungsgründen abgesagt worden – hatten sich lediglich zwölf Vereine und eine Handvoll Privatpersonen gemeldet. Rund 25 Kubikmeter sammelten die gerade einmal 90 Helfer.

Um wieder rechtzeitig planen zu können, hat die Stadt den Termin in diesem Jahr wieder auf den Herbst gelegt und hofft damit wieder auf mehr Helfer. „Der Vorteil des Herbsttermins ist, dass wir damit nicht in die Brut- und Setzzeit kommen“, erläutert der stellvertretende Bauhofleiter Jochen Roth. Denn gesammelt wird vor allem in den Grünanlagen und an den Rändern des Stadtgebietes.

Ziel der auch landesweit laufenden Putzaktion ist es, dass die Teilnehmer Parkanlagen, Bachläufe und andere Flächen von Abfällen befreien, bevor das erste Laub die unschönen Spuren von Grillfesten und anderen Veranstaltungen im Sommer bedeckt. In Obertshausen findet der „Umwelttag“ am Samstag, 19. Oktober, statt. Angeschrieben habe man dazu die mehr als 100 Vereine der Stadt, zählt Roth auf. Deren Aktive werden von 30 Mitarbeitern des Bauhofes unterstützt, die die gefüllten Säcke abfahren.

Für die Aktion, die es in Obertshausen inzwischen seit mehr als 30 Jahren gibt, wirbt die Stadtverwaltung um Unterstützung. Denn zu tun gibt es genug. „Ich mache das jetzt seit 1986“, erzählt der stellvertretende Bauhofchef. Seitdem habe sich die Situation zwar deutlich verbessert, in den vergangenen Jahren habe sich das Müllaufkommen jedoch auf dem gleichen Niveau eingependelt, beschreibt er. „Das was jetzt immernoch weggeworfen wird, bekommen wir wahrscheinlich auch nicht mehr gesenkt, ist Roth sicher. An dieser Stelle helfe nur das Engagement der Bürger, die sich alljährlich an der Putzaktion beteiligen.

Die können sich für den 19. Oktober entweder über ihren Verein oder auch alleine anmelden. Treffpunkt für alle Helfer ist an diesem Tag ab 8.30 Uhr im Bauhof an der Leipziger Straße. Um einen Überblick über die Teilnehmer zu bekommen, bitten die Organisatoren um telefonische Voranmeldung bis Montag, 14. Oktober, unter Telefonnummer 06104 703-7400 oder –7401. Für das leibliche Wohl aller Teilnehmer nach getaner Arbeit ist gesorgt.

VON THOMAS HOLZAMER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare