Trainingstag mit Spielern der HSG

Waldschüler üben sich im Handball

+
Auch die richtige Wurftechnik will geübt werden.

Obertshausen - Die Waldschule nimmt regelmäßig an Sport-Aktionen teil, um ihren Schülern verschiedene Disziplinen vorzustellen und sie zu animieren, sich mehr zu bewegen – am besten in der Gemeinschaft eines Vereins. Von Michael Prochnow 

Nun waren zwei Trainer der Handballsportgemeinschaft (HSG) Obertshausen / Heusenstamm zu Gast. Koordinationsleiter heißt das simple Gerät. Es besteht aus zwei schwarzen Bändern mit flexiblen Querstreben. So markiert es kleine Felder, und durch jedes sollen die Viertklässler mit beiden Füßen dribbeln. Dann geht’s auf eine Gymnastikbank und zurück um Pylonen. Diesen kleinen Parcours haben Robin Spengler und Stefan Scheibe von der HSG Obertshausen / Heusenstamm zweimal in der Turnhalle der Waldschule aufgebaut. Vor jedem steht eine Gruppe startbereit.

Gemeinsam posieren Schüler und Trainer fürs Gruppenfoto. Zum Abschied bekam jedes der Kinder ein T-Shirt.

Mit viel Eifer flitzen die Mädchen und Jungen der 4a über die beiden Strecken. Am Ende springen die letzten Läufer beider Teams im selben Moment über die Ziellinie: Unentschieden. Bei der nächsten Übung werden die jungen Sportskanonen auf denselben Kurs geschickt, diesmal geht’s aber nicht um Zeit: In jedes Feld der Leiter und von der Bank aus soll der kleine Ball geprellt werden. Beim Gang um die Signalhüte sollen die Kandidaten gar die Hand wechseln, mit der sie das Leder auf den Boden schlagen.

Eine Art Preisausschreiben war der Anlass für das zweitägige Training, in dessen Genuss alle acht dritten und vierten Klassen der Grundschule an der Brückenstraße kommen. Der Deutsche Handballbund möchte seine Sportart bekannter machen und warb mit der Krankenkasse AOK für einen Aktionstag. „Wir haben uns darum beworben, dass uns ein prominenter Spieler besucht“, berichtet Schulsportleiterin Nicola Doschek. „Das hat zwar nicht geklappt, dafür hat uns der Hessische Handballverband zur HSG vermittelt.“

Und von der sind Robin und Stefan zur Waldschule gekommen. Sie haben sich eigens für das Projekt frei genommen und an den zwei Tagen jeweils fast 200 Kinder in ihr Hobby eingewiesen.

Im nächsten Schritt üben sie die korrekte Wurftechnik: Den angewinkelten Ellenbogen des Wurfarms über Schulterhöhe halten, mit dem Zeigefinger der linken Hand das Ziel anvisieren, und dann mit Kraft werfen. Der Ball soll unterhalb der rechten oberen Ecke ins Tor gelangen. Dazu haben die Übungsleiter Fahrradreifen aufgehängt. Gute Chancen auf einen Treffer bestehen auch am Pfosten unten. Darum haben sie an diese Stellen Turnkästen postiert, an die der Ball prallen soll. Noch fehlt es manchem der Neun- und Zehnjährigen an Schlagkraft, einige beweisen aber schon viel Geschick und Talent für den Sport.

Bilder zum Handball-Derby in der dritten Liga

Letzter Schritt für jede Klasse ist ein kleines Spiel. Als Tore müssen die blauen Bodenmatten herhalten, davor steht ein Torwart, das zweite Mitglied des Duetts versucht von der Mittellinie aus, den Ball an die gegnerische Matte zu bringen. Isabella gelingen selbst gegen den erfahrenen Robin einige Treffer. Wie die Großen lässt sie das Wurfgerät unter ein gehobenes Bein springen und irritiert so ihren Gegner.

„Handball ist bei den Schülern eher unbekannt“, erklärt Pädagogin Doschek. In der Turnhalle verfügen sie gar nicht über die passenden Bälle. Kontakte pflegen die Fachlehrer auch zur Rugbyabteilung der benachbarten Turngesellschaft, empfingen bereits Feldhockey-Spieler und probierten Basketball im Rollstuhl. Ziel sei, dass die Kinder auch außerhalb des Unterrichts Spaß an der Bewegung gewinnen.

Zum Finale in der Halle gab’s für die Schüler von Katharina Heinl noch T-Shirts zur Erinnerung, einen Spielpass und eine Urkunde.

Die HSG unterhält aktuell vier Jugendmannschaften. Viertklässler können am Training der D-Jugend teilnehmen, mittwochs um 17.30 Uhr in der Otto-Hahn-Schule in Heusenstamm. Dort treffen sich auch die E-Junioren, freitags um 16.30 Uhr.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare