Bewerbung fürs Willkommens-Programm

Obertshausen will als „Host Town“ Gäste zu den Special Olympics 2023 begrüßen

Hoffen auf die Aufnahme: Fachbereichsleiter Jürgen Hofmann (links) und Rathauschef Manuel Friedrich.
+
Hoffen auf die Aufnahme: Fachbereichsleiter Jürgen Hofmann (links) und Rathauschef Manuel Friedrich.

20 Sportarten und rund 7000 Athleten aus 170 Nationen – es ist ein besonderes Event, das voraussichtlich vom 17. bis 24. Juni 2023 in der Bundeshauptstadt Berlin steigen soll. Dann finden dort die Special Olympics Weltspiele statt – erstmals in ihrer Geschichte in Deutschland. Diese sind die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und Mehrfach-Behinderung.

Obertshausen – Auch die Stadt Obertshausen möchte sich an dem bunten Fest des Sports beteiligen, das die Sportler mit Handicap in den Vordergrund stellen und die selbstständige Teilhabe an der Gesellschaft fördern will. Dazu bewirbt sich die Kleinstadt mit Herz für die Teilnahme am sogenannte „Host-Town-Programm“, informiert Bürgermeister Manuel Friedrich. In diesem werden alle Nationen für vier Tage in Städten und Gemeinden in ganz Deutschland willkommen geheißen. So lernen die Athleten mit ihren Betreuern das Gastgeberland kennen und nutzen die Zeit zur Akklimatisierung sowie Wettbewerbsvorbereitung. Neben dem gemeinsamen Training mit anderen können die Besucher auch an Kulturprogrammen oder inklusiven Sportfesten teilnehmen.

„Obertshausen möchte den Gästen in dieser kurzen Zeit den Alltag und das Miteinander in Deutschland näherbringen sowie allen Sportlern Gelegenheit geben sich auszutauschen“, erläutert der Rathauschef. Geplant sei, diese Begrüßungstage gemeinsam mit Vereinen, Schulen, Firmen und engagierten Bürgern zu organisieren und so möglichst viele Interessierte einzubinden. Je nach Beteiligung und Finanzierung des Projekts könne man sich auch eine „Woche der Inklusion“ in diesem Zeitraum gut vorstellen, so Friedrich.

Neben dem kulturellen Austausch soll die Teilnahme auch ein besseres Bewusstsein für die Belange von Menschen mit geistiger Behinderung, für kulturelle Vielfalt und Inklusion bewirken. Die Größen der Delegationen aus den Teilnehmerländern variiere stark und reiche von 15 bis 200 Personen.

Die Bewerbungsphase für die „Host“-Kommunen startet Anfang des kommenden Jahres. „Wir würden uns sehr freuen, wenn Obertshausen ein kleiner Teil eines internationalen und bunten Sportfestes wird“, hofft der Bürgermeister. (thh)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare