Projekt „Gesund älter werden bewegt“

Workshop liefert Tipps für Sport mit Abstand

Wertvolle Tipps erhielten die Workshop-Teilnehmer in Obertshausen von den Dozentinnen Sonja Hergert (Mitte) und Petra Lempochner (rechts). 
+
Wertvolle Tipps erhielten die Workshop-Teilnehmer in Obertshausen von den Dozentinnen Sonja Hergert (Mitte) und Petra Lempochner (rechts). 

Dozenten vom Landessportbund Hessen stehen Sportvereinen in Corona-Zeiten zur Seite. So auch in Obersthausen.

Obertshausen – Seit Anfang Mai gelten Richtlinien zur stufenweisen Öffnung des Sportbetriebs und zur Wiederaufnahme des Trainings in Hessen. Rund 7 600 Vereine in ganz Hessen stehen vor der Herausforderung, diese Richtlinien und Auflagen in die Praxis umzusetzen. Obertshausen ist Projektkommune „Gesund älter werden bewegt“. Daher stehen die Koordinatorin Miriam Seib und weitere Dozenten vom Landessportbund Hessen den zahlreichen Sportvereinen nun zur Seite.

Mit zwei Workshop-Angeboten zum Thema „Outdoor-Training in Corona-Zeiten“ erhalten Vereinsvorstände und Übungsleiter praktische Hinweise und Ideen, um die Bewegung an der frischen Luft mit ausreichend Abstand umzusetzen.

90 Minuten voller Theorie wurden zunächst auf digitalem Weg an die Interessierten weitergegeben. Die Hygiene- und Abstandsregeln sowie bisherige Erfahrungen damit wurden dabei rege unter den Teilnehmern der Videokonferenz diskutiert.

Nun ging es um die Praxis. Während des Workshops erhielten die Übungsleiterinnen und Übungsleiter im Sportzentrum Obertshausen viele kreative Anregungen für verschiedene Trainingsmöglichkeiten. „Ob Warm-up, Fitness-Zirkel, Intervall-Training oder Tai-Chi – alle Betätigungsfelder wurden so entwickelt, dass Corona-Auflagen eingehalten werden und das Training trotzdem Spaß machen kann“, sagt Projektkoordinatorin Miriam Seib.

Bürgermeister Manuel Friedrich und freut sich über das Angebot für die Sportlandschaft in Obertshausen: „Wir sind froh, dass der Landessportbund den örtlichen Vereinen hilfreich zur Seite steht. Es wird nicht nur geredet, sondern wirklich persönlich anhand von Beispielen Wissen zur Verfügung gestellt.“

Wegen der großen Nachfrage wurde der Workshop bereits zum zweiten Mal angeboten. Bürgermeister Manuel Friedrich und Projektkoordinatorin Miriam Seib freuen sich nicht nur über das große Interesse, sondern auch auf kommende gemeinsame Aktivitäten.  clb

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare