Tanzformationen feiern Erfolge

Lohn für stete Trainingsmühen

+
Grund zum Jubeln hatten die Formationen der Tanzsportabteilung des TV Hausen bei den diesjährigen Europameisterschaften in Österreich. Neben der Jugendgruppe der Unlimiteds, die sich mit ihrem Tanz „Die Sintflut“ den Meistertitel sicherte, gab es dreimal Silber und einmal Bronze.

Obertshausen - Die Tanz-Formationen des Turnvereins Hausen sind in den vergangenen Jahren national zu einer festen Größe geworden. Auch bei den Europameisterschaften in Österreich fuhren die Teams aus Obertshausen wieder Erfolge ein. Von Thomas Holzamer  

Ob Hessische, Deutsche oder nun die Europameisterschaften – wenn es um den Garde- und Schautanzsport geht, haben die Teams der Tanzsportabteilung des TV Hausen ihre Heimatstadt längst zu einer festen Größe gemacht, mit der die Konkurrenz rechnen muss.
Den jüngsten Beweis für das hohe sportliche Niveau der Hausener lieferte nun auch das Abschneiden bei den diesjährigen Europameisterschaften im österreichischen Dornbirn. Dort war der TV mit sechs Teams vertreten. Mit stolzer Bilanz: Einmal Europameister, dreimal Vize-Europameister, ein dritter und ein sechster Platz.

Allen voran stürmte dabei die Jugendgruppe mit ihrem Charaktertanz „Die Sintflut“ auf das internationale Siegerpodest und wurde verdient Europameister. Dabei faszinierten sie Publikum und Fachjury mit ihren fantasievollen Tierkostümen, Kulissen und perfekter Darbietung.

Auch die übrigen Formationen boten ihren mitgereisten Familien und Trainerin Kerstin Giamblanco Grund zur Freude. In der Disziplin Schautanz Modern rockten die Unlimited Teens die Bühne und sicherten sich den Titel des Vize-Europameisters. Lediglich der ebenfalls deutschen Konkurrenz aus Ottobrunn mussten sie sich hauchdünn geschlagen geben. Bereits am Vortag waren die Unlimited Kids im Schautanz Modern und in „Charakter“ erfolgreich und konnten zweimal den Vize-Europameistertitel feiern. Gerade für die Kinder der Schülerformationen zwischen acht und zwölf Jahren war die Europameisterschaft vor dem Publikum aus den Niederlanden, Belgien, Deutschland und Österreich eine ganz neue und besondere Erfahrung.

Und auch eine, die es nicht ohne ein hohes Maß an Trainingsfleiß gibt, wie Abteilungsleiterin Cornelia Euler erläutert. So investieren die Mitglieder der einzelnen Teams unzählige Stunden von der ersten Idee zu einer Choreografie über deren Erarbeitung im Training bis zur perfekten Synchronität im Wettkampf. Viel Arbeit aber auch für Trainerin Kerstin Giamblanco, die selbst täglich mit den Jugend-Teams in der Halle steht.

Auch ohne die Unterstützung durch Familie und Umfeld wäre ein solcher Erfolg nicht möglich. Denn die sind bei den Meisterschaften stets als Begleitung und zur lautstarken Unterstützung dabei. Angewiesen waren sie diesmal zudem auf das Einverständnis ihrer Schulen, die die Kinder für den Freitag, den ersten Tag der Meisterschaft vom Unterricht freistellen mussten.

Nicht ganz so erfolgreich verlief die EM derweil für die Größeren. Doch nach einem sechsten Platz im Marschtanz schafften es die Unlimiteds in der Hauptklasse zu guter Letzt in der Disziplin Modern den dritten Platz auf dem Treppchen sichern.

Europafest in Obertshausen: Bilder

Zurück in Obertshausen stehen nun erstmal zwei trainingsfreie Wochen an, bevor sich die Teams und ihre Trainerinnen wieder in die Vorbereitungen für die neue Saison stürzen, kündigt Cornelia Euler an. „Da viele Mädchen altersbedingt die Teams wechseln müssen, ist das jedes mal wieder eine neue Herausforderung“, weiß sie.

Und dann gilt es auch noch, einen Termin mit der Stadt zu machen. Denn zeitgleich mit der Sportlerehrung im heimischen Obertshausen fand in diesem Jahr auch die Deutsche Meisterschaft statt, sodass die TV-Teams die Ehrung für die Erfolge des vergangenen Jahres nicht entgegennehmen konnten. Das soll nun nachgeholt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare