Ein Mittel zur Persönlichkeitsbildung

Parodien auf Youtube-Schminkkurse

+
„Theater ist auch Mittel zur Persönlichkeitsbildung“, heißt es von den Veranstaltern der Kulturregion Frankfurt-Rhein-Main. Das Bild zeigt Laura Schuller beim Postieren vor einer Kamera.

Obertshausen - Zwei „Starke Stücke“ des Internationalen Theaterfestivals für junges Publikum Rhein-Main liefen im Bürgerhaus.

„Schreimutter“ sahen Mädchen und Jungen aus allen städtischen Kindertagesstätten. In der Aufführung schreit die Mutter des Pinguins so laut, das dieser auseinander fliegt. Nur die Füße bleiben stehen und machen sich auf die Suche nach den anderen Körperteilen. Auf ihrer Reise erleben sie zahlreiche Abenteuer. Das Theater Marabu aus Bonn spielte mit Licht und Schatten, mit Musik und Geräuschen, nutzte eine sehr poetische Sprache, die das Publikum in seinen Bann zog.

Ganz anders „ein Bodybild“ (Foto), das sich Jugendliche von Hermann-Hesse- und Georg-Kerschensteiner ansahen. Laura Schuller vom Maribu-Team postierte sich von einer Videokamera und verulkte mit einem Youtube-Video die Schminkkurse auf dem Internet-Portal. Oder nahm mit Pseudo-Ratschlägen im Stile des Dr. Sommers die Zeitschrift Bravo aufs Korn. Mit wechselnder Verkleidung, rhythmische Sprechmotteten und sportlicher Ausdauer gewann das Ein-Frau-Stück den Respekt der jungen Leute. Die Schauspielerin regte mit viel Phantasie und surrealistischen Szenen an, den Körper als „letzten, selbstbestimmten, widerständigen Ort“ zu erkennen. Zur inzwischen 22. Reihe „Starke Stücke“ zählen 85 Aufführungen bis in diese Woche hinein, die in 18 Städten der Region von Gruppen aus acht Ländern aufgeführt werden. 

Die größten Shitstorms

M.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare