Pfarrfest in Obertshausen

Das „O" zapft is“ vergessen

+
Auch Isabelle und Benjamin hatten sichtlich Spaß beim Schubkarren-Rennen.

Obertshausen - Mit Tempo in die erste Kurve, zwischen den Schaukelpfosten hindurch und auf dem Rindenmulch bergauf zur ersten Station. So startete der Parcours des Schubkarren-Rennens, der stimmungsvollen „Pfarrfest-Gaudi“ an der Kirchstraße.

Unter dieser Überschrift feierten am Wochenende die katholischen Pfarrgemeinden Herz Jesu und St. Thomas an Schwesternhaus und Kindertagesstätte. Sehr zur gelösten und familiären Atmosphäre trug die Aufforderung bei, in Dirndl und Krachledernen zu kommen. Neben den Mitgliedern des gemeinsamen Pfarrgemeinderats waren auch viele weitere Gäste dem Aufruf gefolgt und erschienen in kostbar gestickter bayerischer Tracht, mit Knickerbocker-Hosen und knallbunten Hüten. In das Bild passte der zünftige Bieranstich, Markus Jäger vom Verwaltungsrat Herz Jesu schwang den Holzhammer – und vergaß das obligatorische „O’zapft is’!“.

Den offiziellen Akt umrankte die Kapelle „Hessentaler“ aus Frankfurt, die vom Erscheinungsbild auch eher im tiefen Süden der Republik anzusiedeln wäre. Das gilt umso mehr für ihre Musik, Oktoberfest und Ballermann ließen grüßen. Erst recht, als zu später Stunde DJ Kreher alias Oberministrant Lukas Kreher die Regie am Mischpult übernahm. Längst hatten Tanzwütige das Stück freien Rasen vor der Bühne für sich entdeckt. Noch viel enger wurde es zwischen den weiß-blauen Planen, als gegen 23 Uhr der Himmel seine Schleusen öffnete. Zwischendurch wurden die Gewinner des Karren-Schiebens geehrt, Marco Roth und Robin Neuder von der Katholischen Jugend Hausen reisen für vier Tage zum Bundestagsabgeordneten Peter Wichtel nach Berlin.

Im Festgottesdienst gestern Morgen erinnerte Pfarrer Norbert Hofmann an einen der Namen für den Papst – Pontifex, Brückenbauer. Unter diesen Titel hatten die Katholiken den Gottesdienst in der Pfarrkirche gestellt. Uwe Zahn, Leiter der bundesweit aktiven christlichen Liedermacher-Band Laetitia, hatte für den Katholikentag in Regensburg klare Worte verfasst und in gefühlvolle, melodische Kompositionen gepackt. Die Formation begleitete auch den Kirchenchor unter der Leitung von Lucia Herdt-Oechler. Das Leitwort passte auch zum Tage, an dem die Apostel und Märtyrer Petrus und Paulus gefeiert wurden.

Pfarrfest in Obertshausen

Pfarrfest in Obertshausen

„Durch den persönlichen Glauben, durch das Gebet und den Empfang der Sakramente und durch Gottes- und Nächstenliebe halten wir die Brücke zu Jesus Christus instant“, betonte der Seelsorger. Die drei Pfeiler dieser Brücke seine Glaube, Hoffnung, Liebe. Wichtig sei aber auch, „zum anderen eine Brücke zu bauen“, zum Beispiel auf dem Fest. Das gestaltete der Volkschor Germania mit Damian H. Siegmund mit, die Caritas informerte, Kuchentheke und Tombola förderten die Geselligkeit.

(M.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare