Wer löst die Rätsel?

+
Die Proben für das neue Stück des Atelier-Theaters-Obertshausen laufen auf vollen Touren.

Obertshausen - Die Fans des Atelier Theaters Obertshausen (A. T. O. ) sollten sich schon einmal den Freitag, 31. August, vormerken. An diesem Tag nämlich hat das neue A. T. O. -Stück, der Krimi-Thriller „Appartement mit eigenem Mord“ von Ken Parker Premiere. Von Karl-Heinz Otterbein

„Wir spielen das Stück am Freitag, 31. August, und am Samstag, 1. September, jeweils ab 19.30 Uhr im Pfarrer-Schwahn-Haus an der Pfarrer-Schwahn-Straße in Hausen“, erläuterte A.T.O.-Chef Heinz Jürgen Grab, der Regie führt und die Rolle des Kriminalinspektor O’Reilly in dem Thriller übernommen hat, bei einem Ortstermin im Alten- und Pflegeheim Haus Jona in der Vogelsbergstraße, wo dieLaienschauspieler proben. „Ich kann unseren Besuchern schon jetzt einen unterhaltsamen und spannenden Abend versprechen.“

Der Thriller „Appartement mit eigenem Mord“ ist das dritte Theaterstück, das das im November 2007 gegründete Atelier Theater Obertshausen aufführt. Sein Debüt gab das A.T.O. im April 2009 mit dem Kriminalstück „Amaretto“, die Komödie „Angelino - Engel fallen weich“ von Reiner Woop stand im September 2010 auf dem Spielplan. Diese Komödie spielten die A.T.O.-Akteure noch einmal im Mai 2011 bei der Kolpingfamilie in Jügesheim. Zusammen mit dem Kreis Offenbach und Europe Direct Relais Rhein-Main realisierte das A.T.O. im Jahr 2011 das Projekt „Europa - ein Kinderspiel“. Seit das A.T.O. im Dezember 2009 für die Bewohner des Hauses Jona ein adventliches Spiel aufführte, proben die Akteure im Saal des Alten- und Pflegeheims an der Vogelsbergstraße.

„Wir proben seit Aschermittwoch"

So auch für ihr neues Stück. „Wir proben seit Aschermittwoch dienstags und donnerstags im Haus Jona“, erklärte Theater-Chef Heinz-Jürgen Grab. „Kurz vor der Premiere wechseln wir dann ins Pfarrer-Schwahn-Haus, wo wir in den Kulissen proben.“

Neben Heinz-Jürgen Grab agieren Marc-Oliver Reinschmidt (Steve Haywood), Sabrina Grab (Trucilla Taylor), Julian Herbert (Tim Taylor), Sophia Tabatabai (Katherine Horton), Natalia Kistner (Rosalind), Anja Schade (Mrs. Biddle und Detektivin Mulligan), Gisela Reinschmidt (Mrs. Oscar Merrygold) und Emma Grab (Mrs. Henrietta Jordan-Smythe).

Für die Requisite ist Irina Kistner zuständig, für die Musik Iris Grab. Die kümmert sich zusammen mit Alexander Pokorny auch um die Technik und zusammen mit Marc-Oliver Schmidt ums Bühnenbild. Die technische Leitung hat Marc-Oliver Reinschmidt, Regie führt Heinz-Jürgen Grab. Als Souffleuse fungiert Christiane Berker.

Zum Stück: Das junge Ehepaar Taylor mietet das Künstler-Appartement von Steve Haywood - und wird unaufhaltsam in den Strudel seiner Geschichte hineingezogen. Den Taylors stellen sich viele Fragen wie „Warum lässt Haywood seine Reisetasche zurück?“, „Was ist mit seinem Stiefbruder, dem begabten Pianisten Lawrence Sheppard passiert? und „Was bedeuten die Spuren in der Badewanne?“

Ob die Taylors die Rätsel rechtzeitig lösen können, erfahren die Besucher bei der Premiere am 31. August und der weiteren Vorstellung am 1. September im Pfarrer-Schwahn-Haus.

Für die beiden Aufführungen ist der Vorkauf angelaufen. Karten für sieben Euro gibt es in Hausen bei Schreibwaren Vetter in der Herrnstraße 10, in Obertshausen beim Büchertreff in der Schulstraße 13 sowie bei Familie Grab unter 06104/490449. An der Abendkasse sind Karten für acht Euro erhältlich.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare