Obertshausen: Sakristei der St.-Pius-Kirche soll erneuert werden

Gemeinde ruft zur Spende auf

Die Sakristei soll sehr puristisch gehalten sein.
+
Die Sakristei soll sehr puristisch gehalten sein.

Schon während ihrer Entstehung hat sie für lebhafte Diskussionen gesorgt und besticht bis heute durch ihren klaren Stil. Doch nach fast 60 Jahren bedarf die Sakristei der St.-Pius-Kirche einer Erneuerung. Der Verwaltungsrat der katholischen Pfarrgemeinde Hausen hat darum eine Spendenaktion gestartet.

Obertshausen – „Die puristische Bauweise soll wenig Ablenkung bieten“, erläutert Pfarrer Christoph Schneider. Die Gottesdienstbesucher könnten sich so besser mit Gott und ihrer Beziehung zu ihm beschäftigen. Der beinahe schmucklose Innenraum des Gotteshauses an der Gumbertseestraße biete daher nicht viel, das den Blick ablenkt.

Die hohen Wände sollen an die Mauern der heiligen Stadt Jerusalem erinnern und die deckenhohen Nischen symbolisieren die Stadttürme, informiert Michael Kurt, der sich ehrenamtlich in der Pfarrei engagiert.

Gemeinde bitte um Spenden

In und an der Sakristei auf der nördlichen Seite des denkmalgeschützten Bauwerks sollen im Juli und August Sanierungsarbeiten stattfinden. Die beiden Toiletten in dem Flachbau werden zu einer behindertengerechten Einrichtung zusammengeführt, sagt Thomas Picard vom Verwaltungsrat. Der Boden wird komplett gegen Vinyl ausgetauscht, die Einbauschränke werden von einem Schreiner überarbeitet. Auch die Elektrik müsse grunderneuert werden, Leitungen verlegt und der Sicherungskasten ergänzt werden, sagt Picard. Ferner sollen die Heizkörper ausgetauscht, das Flachdach abgedichtet und die Fassade aufgefrischt werden. Die Fenster zur Adenauerstraße hin möchte man nicht länger blickdicht halten. Mit der Planung wurde die Mühlheimer Architektin Karla Trillig beauftragt.

Die Aufträge werden überwiegend laut Gemeinde an heimische Handwerker vergeben. Man rechne mit Gesamtkosten in Höhe von 150 000 Euro und einer Förderung durch das Bistum und die Stadt. Etwa 60 000 Euro werde die Gemeinde aufbringen müssen, 25000 stehen noch aus. Nach abgesagten Pfarrfest und Adventsmarkt fehlt Geld in der Kasse, die Verantwortlichen bitten daher um Spenden auf das Konto DE88 3706 0193 4001 5440 00 bei der Pax-Bank. (Michael Prochnow)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare