Rassegeflügelzuchtverein Hausen

„Klingelnde Vereinskassen“: Clubheim im Fokus

+
Züchter Erik Möser (links hinten) und dessen Tochter Elea, Vorsitzender Erhard Dietz sowie Schriftführerin Ulrike Bergmann-Röll wollen sich um die Sanitäranlagen im Vereinsheim kümmern.

Obertshausen - Die Vorstellung der Projekte, mit denen sich Vereine um Geld aus der vom Holzland Becker und unserer Zeitung mit 7500 Euro gefüllten „Klingelnden Vereinskasse“ bewerben, beginnt heute mit dem Rassegeflügelzuchtverein Hausen. Von Patrick Eickhoff

Die Züchter wollen die Renovierungen im Vereinsheim vorantreiben. „Bei Renovierungen ist das wie im Haushalt“, weiß Ulrike Röll-Bergmann, Schriftführerin des Rassegeflügelzuchtvereins Hausen (RGZV). „Kaum ist man mit einem Projekt fertig, steht das nächste an.“ Doch besonders für kleine Vereine mit wenigen Mitgliedern sei das problematisch. 38 zählt der Verein, zehn davon sind Jugendliche, die nicht zahlen. „Mit einem Jahresbeitrag von 20 Euro sind keine großen Sprünge möglich“, sagt sie. Dennoch habe man in den vergangenen Monaten und Jahren einiges geschafft.

Bereits 2016 wurde das Dach renoviert. „Daran wurde vorher 50 Jahre lang nichts gemacht“, erläutert die Schriftführerin. Auch das durchnässte Mauerwerk musste ersetzt werden. „Daraufhin wurden erst einmal die Wände trocken gelegt und alles isoliert.“ Es folgte ein neuer Anstrich sowie neue dreifachverglaste Fenster. Das nächste Ziel ist die Toilettenanlage. Auch dort müssten die Fenster erneuert werden. „Das sind noch alte Glasbausteine, das sorgt für Kälte.“ Außerdem sollen dort neue LED-Lampen sowie Fliesen, Armaturen und Waschbecken angebracht werden. „Dort müsste alles mal auf Vordermann gebracht werden.“

Den Züchtern liegt die zeitnahe Renovierung der Anlage am Herzen, denn es stehen einige Projekte an. Im kommenden Jahr feiert der Stadtteil Hausen sein 950-jähriges Bestehen. Dann soll auch die zwölfte Stadtschau der Züchter in der Ausstellungshalle, die an das Vereinsheim angeschlossen ist, stattfinden. Diese wird abwechselnd vom Hausener und Obertshausener Verein ausgerichtet. „Dort gibt es über 200 Tiere zu sehen“, weist Röll-Bergmann hin. Die Präsentation der Zuchtergebnisse gehört mittlerweile fest in den Jahreskalender des RGZV.

Urlaub auf dem Land - Den perfekten Bauernhof finden

Im vergangenen Jahr konnte der Verein auf acht Jahrzehnte Rassegeflügelzucht zurückblicken. Eine besondere Ehre wurde dem Vorsitzenden Erhard Dietz zuteil. Er darf sich Träger des Ehrenbriefs des Landes Hessen nennen. Er hat außerdem an mehreren nationalen und internationalen Turnieren teilgenommen und konnte mit seinen Tauben „Lütticher Barbet“ bereits einen Deutschen Meistertitel erringen. „Da sind wir als Verein stolz darauf“, sagt Röll-Bergmann.

Auf dem Gelände stehen momentan insgesamt zwölf Zuchtpartellen, wovon elf von aktiven Züchtern betreut werden. „Die Spannweite geht von Perl- über Groß- bis zu Zwerghühnern und Tauben“, erläutert die Schriftführerin. Und auch der Nachwuchs beteiligt sich. „Die Hälfte unserer jungen Züchter sind auch richtig aktiv dabei“, freut sie sich über die Unterstützung. Dennoch sei man immer auf der Suche nach engagierten Nachwuchskräften. „Es ist nicht immer leicht, die Kinder ranzuführen, es ist ja ein spezielles Hobby.“ Der Verein versuche daher, auch den Jüngeren entgegenzukommen. „Wir zahlen Melde und Startgebühren bei verschiedenen Schauen, um ihnen die Teilnahme zu ermöglichen.“ So sei es möglich, dass die Jugendlichen „Opa und Oma mehr unterstützen“.

Doch für die nächste große Renovierung reicht die Kraft der Teilnehmer nicht aus, weshalb sie sich bei der Aktion „Klingelnde Vereinskassen“ beworben haben. „Damit könnten wir das Vereinsheim weiter auf Vordermann bringen und dafür sorgen, dass dies für viele weitere Jahre dem Nachwuchs unseres naturverbundenen Hobbys zur Verfügung steht.“

Die zehn Finalisten der Aktion „Klingelnde Vereinskassen“ sind auf holzlandbecker.de aufgelistet. Abgestimmt werden kann allerdings nur auf der Facebook-Seite des Sponsors. Diese ist erreichbar auf facebook.com/holzlandbecker.de. Gevotet werden kann bis zum 15. Oktober.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare