Renate Kretschmer

„Treue Seele“ verabschiedet

+
In einem Hochamt in der Herz-Jesu-Kirche wurde Renate Kretschmer (3. von links) verabschiedet, die aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt als Kirchenrechnerin der Pfarrei niederlegte. Dank und Anerkennung erhielt sie von Pfarrer Norbert Hofmann, Carmen Lehmann (2. von links) vom Pfarrgemeinderat und Markus Jäger (rechts) vom Verwaltungrat. Kretschmers Nachfolgerin ist Martina Ricker.

Obertshausen - Vor 28 Jahren übernahm sie von ihrem Vorgänger einen großen Stapel Papier, viele Aktenordner und gute Ratschläge. Hans Mettele hatte bis 1986 den Posten den Kirchenrechners der katholischen Kirchengemeinde Herz Jesu bekleidet, dann führte Renate Kretschmer sein Amt weiter. Zum Jahresende musste sie aus gesundheitlichen Gründen die Tätigkeit niederlegen. Von Michael Prochnow

Am Sonntag verabschiedete Pfarrer Norbert Hofmann im Hochamt die treue und zuverlässige Revisorin. Renate Kretschmer zeichne sich durch ein hohes Verantwortungsbewusstsein für ihre Aufgaben aus. Der Seelsorger lobte auch ihre große Treue und Liebe zu Glaube, Kirche und Pfarrgemeinde. Fast drei Jahrzehnte habe sie Anweisungen und Rechnungen bearbeitet, den Haushaltsplan der Pfarrei mitgestaltet, Kassenbücher geprüft und Anträge auf Zuschüsse formuliert. Dazu zählte eine enge Zusammenarbeit mit Pfarrer und Verwaltungsrat, erläuterte Hofmann am Ende des Gottesdienstes.

In ihrer Ära wurden sämtliche Immobilien der Gemeinde saniert, umgebaut oder erweitert. So erfuhr die basilika-artige Herz-Jesu-Kirche an der Bahnhofstraße eine komplett neue Innenausstattung. Das Gotteshaus wurde von den Fliesen bis zu den Fresken renoviert, zahlreiche Ausstattungselemente kamen hinzu wie die tiefgründigen Gemälde über den Seitenaltären.

Zahlreiche Operationen

Moderne Räume erhielt die Kindertagesstätte an der Kirchstraße, zuletzt gut ausgestattete Freiflächen. In die Ära Kretschmer fielen auch der Bau des Pfarrsaals und die Umwidmung des Schwesternhauses. Im Südtrakt zog die städtische Bücherei ein, im Obergeschoss erhielten die Katholische Jugend Obertshausen (KJO) und der Kinder-Kleider-Korb Herberge. Zuvor wurde das Pfarrhaus auf der Westseite der Pfarrkirche komplett erneuert. „Renate Kretschmer hat viel Herzblut in ihre Arbeit gesteckt“, fasste der Pfarrer zusammen. Er bewunderte ihre Ausstrahlung und Begeisterung für ihr Engagement und dankte für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Renate Kretschmer hat bei Rowenta in Offenbach eine Ausbildung absolviert und war dort in der Buchhaltung tätig. Zahlreiche Operationen am Gehapparat in den vergangenen Jahren machten ihr eine Fortführung der Arbeit als Kirchenrechnerin unmöglich.

Auch Carmen Lehmann vom Pfarrgemeinderat und Markus Jäger vom Verwaltungsrat dankten der treuen Seele. Sie erhielt ein doppelarmiges Kreuz aus der mit Obertshausen befreundeten Heiligen Stadt Caravaca de la Cruz und eine Abendmahlgruppe aus den Anden.

Ihre Nachfolge werde in einer Redantur geregelt, in einem Büro in Rodgau-Weiskirchen, das mehrere Kirchengemeinden der Dekanate Rodgau und Seligenstadt betreut, erläuterte Hofmann den Gläubigen. Dort ist seit dem 1. Januar die Obertshausenerin Martina Ricker für Herz Jesu zuständig. Als Architektin ist ihr die Arbeit rund um Immobilien nicht fremd.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare