Wiederbelebter Schüleraustausch

Zartes Pflänzchen wächst

+
Bei einem Empfang im Rathaus an der Schubertstraße würdigte Erster Stadtrat Hubert Gerhards (links) den wiederbelebten Schüleraustausch als maßgeblichen Bestandteil der Städtepartnerschaft zwischen Obertshausen und Ste. Genevieve des Bois.

Obertshausen - Die liebevolle Pflege zahlt sich aus: Das zarte Pflänzchen Schüleraustausch zwischen Obertshausen und seiner französischen Partnerstadt Ste. Genevieve des Bois wächst und gedeiht. Von Karl-Heinz Otterbein

Vor zwei Jahren wurde es nach jahrelanger Vernachlässigung auf Initiative der Hermann-Hesse-Schule wieder aufgepäppelt.

Seit Dienstag sind 17 Schülerinnen und Schüler des Colleges Jules Ferry aus Ste. Genevieve des Bois in Obertshausen zu Gast - der Gegenbesuch zum Aufenthalt von Schülerinnen und Schülern der Hermann-Hesse-Schule im vergangenen Dezember in der Partnerstadt.

Gestern empfing Erster Stadtrat Hubert Gerhards die jungen Franzosen, die von den Lehrerinnen Raphaelle Magneron und Souhila Hassani begleitet werden, im großen Sitzungssaal des Rathauses Schubertstraße. Gerhards würdigte die deutsch-französische Freundschaft, nannte den Schüleraustausch einen maßgeblichen Bestandteil der Städtepartnerschaft zwischen Obertshausen und St. Genevieve des Bois und gab den Gästen einen kleinen Einblick in die Stadtgeschichte. An dem Treffen, bei dem Raphaelle Magneron als Dolmetscherin fungierte, nahmen auch die Gastgeber sowie Schulleiter Michael Weis und die Lehrerin Nadine Richter teil, die an der Hesse-Schule Französisch und Spanisch unterrichtet und von Weis als treibende Kraft für den Neuanfang des Schüleraustauschs gewürdigt wurde.

Regelmäßiger Austausch angedacht

„Wir sind froh, dass der Schüleraustausch wieder in Gang gekommen ist“, sagte der Schulleiter. „Lange bestand seitens der Franzosen kein Interesse an einem solchen Austausch, wir haben private Kontakte genutzt, um ihn wiederzubeleben.“

Der Austausch zwischen Schülern der Hesse-Schule und des Colleges Jules Ferry soll zur regelmäßigen Einrichtung werden, der nächste Besuch von Obertshausenern in Frankreich ist für das Schuljahr 2014/2015 geplant.

Die jungen Franzosen, von denen einige Deutsch als zweite Fremdsprache lernen, bleiben bis zum kommenden Sonntag in Obertshausen. Gestern Nachmittag besuchten sie Frankfurt, heute unternehmen sie einen Tagesausflug nach Eltville und Rüdesheim, am Freitagnachmittag geht’s nach Seligenstadt. Den Samstag verbringen sie zusammen mit ihren Gastfamilien, am Sonntag findet ein gemeinsames Abschlussgrillen statt, passenderweise im Waldpark Ste. Genevieve des Bois in Hausen. Am Montag geht’s dann mit dem Zug wieder zurück in die Heimat.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare