Nur wenig Besucher beim Maskenball des Spanischen Elternvereins

Sieg für kleine Hexe und Pilot

Diese Indianer-Familie konnte am Wettbewerb ums beste Kostüm nicht teilnehmen, weil diesmal nur Kinder prämiert wurden. - Foto: M.

Obertshausen - Ein Nachwuchs-Pilot mit gelber Krawatte und dunkler Sonnenbrille hat den Wettbewerb gewonnen. Er trug nach Meinung der Jury das tollste Kostüm beim Maskenball des spanischen Elternvereins.

Gutscheine für den Einkauf in Läden des „Kreises freundlicher Fachgeschäfte“ gewannen im Pfarrsaal St. Thomas Morus aber auch die Mickey Mouse mit Schnuller im Mund und ein stolzes Musketier mit Herz auf der Brust.

Kommt der Karneval in die Krise? Zumindest der „Asociacion de Padres de Familia“ geht es im 33. Jahr nicht gut. Das Fastnachtsvergnügen, für das jahrzehntelang kein Saal groß genug, kein Finale spät genug sein konnte, scheint die Puste auszugehen. Unter den kaum 150 Besuchern waren fast mehr Kinder als Erwachsene – und eine Minderheit zählte zum Kreis der Mitglieder im Elternverein.

Also entschloss sich die Jury mit Jose Luque, Dolores Lamagro und Olga Lucas Fernandez vom Ausländerbeirat des Kreises Offenbach, nur den Nachwuchs zu bewerten. Bei den Mädchen siegte eine kleine Hexe mit giftgrünem Haar, eine Prinzessin in Blau und Minnie Mouse. Musiker Roberto Moreno an der Gitarre und sein Partner auf dem Cajon gaben sich alle Mühe, die Stimmung anzuheizen, spielten spanische Hits und flotte Rhythmen aus Südamerika.

Luis Galvez möchte im März seine Amtszeit als Vorsitzender des spanischen Elternvereins beenden. Bislang zeichne sich jedoch kein Nachfolger ab, bedauert der Initiator und Gründer einer der aktivsten Gruppierungen in der Stadt. J M.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare