Maskenball des spanischen Elternvereins

Für die Sieger gab’s eine Einladung an die Bar

+

Obertshausen - Den längsten Maskenball weit und breit feierte der spanische Elternverein am Samstagabend. Er reichte von der Bühne des Kleinkunstsaals über das Bürgerhaus-Foyer und entlang des großen Saals bis zur neuen Theke am Innenhof.

Dort schenkten Mitglieder Cuba Libre und sonnenverwöhnte Weine von der iberischen Halbinsel aus, an der Hausmeister-Loge hatte sich Roberto Moreno mit Partner positioniert. Der begehrte Musiker mit dem feurigen Repertoire ist inzwischen Hausener und beherrscht auch viele der deutschen Stimmungsschlager – freilich mit einem charmanten spanischen Akzent.

Höhepunkt des „Baile de Carnaval“ war die Wahl der originellesten Kostüme bei Mädchen und Jungen, Männern und Frauen. Rotkäppchen und der kleine Bajazzo, eine kleine Hausdame, Prinzessin, Geist und Skelett erhielten vom Landtagsabgeordneten Ismail Tipi Einkaufsgutscheine vom „Kreis freundlicher Fachgeschäfte“. Bei den Erwachsenen gewannen Kalif und Indianer sowie eine Gruppe Hippies in weiten Blümchen-Blusen und -Hosen. Die Sieger wurden an die Bar eingeladen. Vorsitzender Luis Galvez im Kaftan konnte auch zahlreiche maskierte Landsleute aus der Region begrüßen. 

M.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare