Stadtelternbeirat in Obertshausen

„Dialog auf Augenhöhe“

Obertshausen - Die SPD fordert die Einrichtung eines Stadtelternbeirats. Einen entsprechenden Antrag legte die Fraktion in der jüngsten Sitzung des Sozial-, Kinder- und Seniorenausschusses vor. Von Lena Marie Jörger 

Wie SPD-Mitglied Anja Persichilli erläuterte, solle er aus den Vorsitzenden der Gesamtelternbeiräte der Obertshausener Kindertagesstätten bestehen und als Bindeglied zwischen Eltern und Stadtverwaltung fungieren. Dabei solle er sich nicht nur aus Beiräten der städtischen Kitas, sondern auch der Einrichtungen mit freien Trägern zusammensetzen. Die Stadt solle das Gremium dann in diverse Entscheidungen einbeziehen, sagte Persichilli.

Im Stadtelternbeirat könnten die Meinungen und Vorstellungen der Sorgeberechtigten gebündelt werden, heißt es zur Begründung des Antrags. „Es kann zu einem Dialog auf Augenhöhe zwischen Eltern und Kita-Träger kommen“, ergänzte Persichilli. „In einer modernen Gesellschaft ist es den Eltern ein wichtiges Anliegen, an Entscheidungen, die den Alltag ihrer Kinder betreffen, beteiligt zu sein.“ Genau diesen Willen, sich zu engagieren zweifelte die CDU allerdings an. „Viele Eltern reißen sich ja gewöhnlich nicht darum, Verantwortung in solchen Gremien zu übernehmen, weil das zusätzliche Arbeit bedeutet“, merkte Jutta Kegelmann (CDU) an. Bürgermeister Roger Winter sah das ähnlich. „Das werden überwiegend wohl schon die Eltern sein, die sowieso in Beiräten aktiv sind.“

Abstimmung über den Antrag

Der Ausschuss vertagte die Abstimmung über den Antrag erst einmal auf die nächste Sitzung im Herbst. Solange solle geklärt werden, ob seitens der Eltern überhaupt Interesse an einem Stadtelternbeirat bestehe. Wie dessen Geschäftsordnung dann genau aussehen könnte und welche Rechte der Beirat hätte, müsse ebenfalls noch erarbeitet werden. In ihrer Sitzung am Donnerstag beschäftigt sich dasObertshausener Stadtparlament mit dem Antrag.

In anderen Kommunen im Kreis gibt es schon Stadtelternbeiräte, darunter in Dreieich und Dietzenbach. Auch in Mühlheim könnte es bald soweit sein. Vor wenigen Tagen beschloss dort das Parlament einstimmig, dass bis Ende des Jahres eine solche Interessensvertretung eingerichtet werden soll. Nachdem CDU und Bürger für Mühlheim Anträge vorgelegt und SPD und Grüne einen Änderungsantrag gestellt hatten, wurde ein gemeinsamer Antrag formuliert.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare