Kommunalwahl schon im Blick

+
Helmut Hiepe (vorne, Mitte) wurde bei der Jahreshauptversammlung als Vorsitzender der SPD Obertshausen im Amt bestätigt.

Obertshausen - Helmut Hiepe ist seiner Zeit voraus - um etwa zwei Jahre. Der Vorsitzende der SPD Obertshausen hat die nächste Kommunalwahl fest in den Blick genommen. Die findet im Frühjahr 2016 statt. Von Karl-Heinz Otterbein 

Hiepe schwor die Mitglieder des Ortsvereins bei der Jahreshauptversammlung im Blauen Salon des Bürgerhauses schon jetzt auf diesen Urnengang ein und formulierte dabei auch sein Wahlziel: Zwei Sitze mehr als bei der Wahl im März 2011, als die Obertshausener Sozialdemokraten acht Stadtverordneten-Mandate gewannen, strebt er an. Dafür soll der Wahlkampf im Grunde schon jetzt beginnen. „Wir müssen schnell aus den Startlöchern kommen“, rief der 69-jährige ehemalige Berufsfeuerwehrmann die Mitglieder auf. „Um für die Wahl Fahrt aufzunehmen, werden wir in Kürze einen Arbeitskreis Kommunalwahl gründen.“ Eine Massenveranstaltung ist ein sozialdemokratisches Gipfeltreffen in Obertshausen nicht. Und in der Praxis offensichtlich auch keine Plattform für personelle Sensationen, wie es die von Roger Winter (Grüne) gegen Ersten Stadtrat Hubert Gerhards (CDU) gerade knapp gewonnene Bürgermeisterwahl war.

Bei der vom SPD-Unterbezirksvorsitzenden Carsten Müller geleiteten Vorstandswahl votierten 17 der anwesenden 20 Mitglieder für den ohne Gegenkandidaten angetreten Helmut Hiepe. Drei enthielten sich. Der alte und neue Vorsitzende kann bei der Vorstandsarbeit auf sein bekanntes Team bauen. Bis auf Beisitzerin Barbara Stumpf, die aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte, bleiben die Posten unverändert. Julia Koerlin ist Vize-Parteichefin, Heike Schüler Kassiererin, Anja Persichili Schriftführerin, Organisationsleiter Manuel Friedrich. Die bisherigen Beisitzer Sabri Kamiloglu, Rainer Klohoker, Georgios Kostas und Oliver Schug bleiben, für Barbara Stumpf springt Marius Kroh ein. Plus Fraktionsvorsitzender Walter Fontaine und Stadtrat Roland Wenz, die kraft Amtes dem Vorstand angehören.

Schon vor der Wahl hatte es viel Lob für den seit acht Jahren amtierenden Vorsitzenden Hiepe gegeben. „Die SPD hat in den letzten Jahren keinen so engagierten Vorsitzenden gehabt wie Helmut“, würdigte dessen Stellvertreterin Julia Koerlin den Parteichef. „Helmut ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort“, konstatierte Fraktionschef Walter Fontaine, der zudem die „sehr gute Zusammenarbeit zwischen Parteivorstand und Fraktion“ hervorhob.

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

Hiepe lobte zurück. In seinem Schlusswort ging er auf die Bürgermeisterwahl in Obertshausen ein. „Wir haben da alles richtig gemacht“, sagte er. „Wir haben keinen eigenen Kandidaten aufgestellt und stattdessen Roger Winter unterstützt“. Und mit der Unterstützung der Sozialdemokraten sei er auch gewählt worden. Jetzt bestehe die Chance, dass sich etwas ändert. „Wäre der CDU-Mann Hubert Gerhards gewählt worden, wäre alles so geblieben wie es ist.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare