Männertreff: Hoffen auf Vorbildfunktion

+
Erste Kreisbeigeordnete Claudia Jäger (4. von rechts) überreichte einen symbolischen Scheck an die IKB-Chefin Claudia Bock.

Obertshausen - Die Stiftung „Miteinander Leben“ unterstützt ein im Kreis bisher einzigartiges Projekt mit 2500 Euro: den Internationalen Männertreff, der im Februar unter der Leitung des Dozenten Christian von Randow in den Räumen des Vereins „Interkulturelle Bildung und Beratung“ (IKB) in Hausen startete.

Viele Integrationsprojekte und deren Angebote richteten sich vor allem an Frauen. „Männer und ihre speziellen Probleme bleiben nicht selten außen vor“, betonte Claudia Jäger, stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Integrationsdezernentin und Erste Beigeordnete des Kreises. Sie überreichte zusammen mit Geschäftsführer Markus Härtter den Scheck. Der Betrag dient der Anschubfinanzierung und bietet die Chance, das Treffen langfristig anbieten zu können.

„Um den Männertreff zu etablieren, bedarf es großer Geduld“, sagte von Randow. Er erzählte, dass die Vermittlung zu Beratungsstellen sowie die Unterstützung bei schulischen und familiären Problemen ein Schwerpunkt der wöchentlichen Zusammenkünfte sei.

„Vor über 20 Jahren als reines Frauenprojekt unter dem Namen Mama-Schule gestartet, haben wir frühzeitig gemerkt, dass auch Männer in die Beratung mit einbezogen werden müssen“, berichtete Claudia Bock, Vorsitzende des IKB. Während allerdings schon früh über das Kurs- und Beratungsangebot des IKB hinaus offene Treffs und Gesprächskreise für Frauen eingerichtet wurden, gab es ein ähnliches Angebot für Männer bisher nicht.

„Was während der Treffs passiert, hängt von den Wünschen der Leute ab, die kommen“, betonte von Randow den offenen Charakter der Zusammenkünfte, an denen bisher durchschnittlich rund zehn Männer verschiedener Nationalitäten und unterschiedlichen Alters teilgenommen haben. „Vielleicht entwickelt sich der internationale Männertreff zu einem Pilotprojekt mit Vorbildfunktion“, hoffte Claudia Jäger. Der internationale Männertreff für Männer mit Migrationshintergrund findet jeden Mittwoch außerhalb der Schulferien von 19 Uhr bis 22 Uhr in den Räumen des IKB (Friedrich-Ebert-Straße 48) statt. J peba

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare