Wer rächt sich an Revuegirls?

+
Auch beim neuen Stück des Atelier-Theaters-Obertshausen, der Kriminalkomödie „Ballettratten“, führt Theater-Chef Jürgen Grab (links) Regie.

Obertshausen - Die Fans des Atelier-Theaters Obertshausen (A.T.O.) können sich auf das zweite September-Wochenende freuen. Dann nämlich spielt die Truppe um Regisseur Jürgen Grab ihr neues Stück, die Kriminalkomödie „Ballettratten“ von Dennis Woodford. Von Karl-Heinz Otterbein

„Wie in den vergangenen Jahren proben wir im Saal des Altenpflegeheims Haus Jona an der Vogelsbergstraße“, erläuterte Grab bei einem Ortstermin. „Aufführen werden wir das Stück dann wieder im Pfarrer-Schwahn-Haus in Hausen“.

Premiere ist am Freitag, 13. September, eine weitere Aufführung folgt am Samstag, 14. September, Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Bis dahin liege noch harte Probenarbeit vor dem Ensemble, sagte der A.T.O.-Chef, der in seine Inszenierung sowohl spannende als auch lustige Elemente eingebaut hat und den Besuchern der Aufführungen unterhaltsame und spannende Abende verspricht.

Auf der Bühne agieren bei „Ballettratten“ Anja Schade in der Rolle der ehemaligen Revuetänzerin Lottie Landers, Sabrina Grab (Bessie Trimble), Gisela Reinschmidt (Lady Jane Corbishley), Jürgen Grab (Mr. Goligthly) und Marc-Oliver Reinschmidt (der stumme Mr. Johnson).

Reinschmidt ist zusammen mit Iris Grab auch für Bühnenbild und Ton zuständig, um Requisiten und Kostüme kümmert sich Emma Grab. Als Souffleuse fungiert Christiane Berker.

„Ballettratten“ ist das vierte Stück

„Ballettratten“ ist das vierte Stück, das das im November 2007 gegründete Atelier-Theater aufführt. Sein Debüt gab das A.T.O. im April 2009 mit dem Kriminalstück „Amaretto“, die Komödie „Angelino - Engel fallen weich“ stand im September 2010 auf dem Spielplan. Im vergangenen Jahr begeisterte die Truppe mit dem Thriller „Appartement mit eigenem Mord“. Zudem realisierte die Laienschauspieler zusammen mit dem Kreis Offenbach und dem Europe Direct Relais Rhein-Main im Jahr 2011 das Projekt „Europa - ein Kinderspiel.“

Zum neuen Stück, das im Herbst des Jahres 1905 in London spielt: Die Ballettratten waren ehemalige Revuetänzerinnen, Lottie Landers war der Star der Truppe. Mittlerweile hat sie sich in die Einsamkeit zurückgezogen und lebt alleine mit ihrer Hausangestellten Bessie Trimble und ihrem Vogel in einem kleinen Landhaus. Doch als unerwartet Jane Corbishley, eine ehemalige Kollegin, zu Besuch kommt, ist es mit der Idylle dahin. Denn sie erzählt Lottie von mysteriösen Unfällen anderer Mitglieder ihrer Truppe. Oder waren es gar keine Unglücksfälle? Die Erzählungen Jane Corbishleys ängstigen jedenfalls Lottie Landers und sie stellt Mr. Golightly als Beschützer ein. Tut der nur seine Pflicht oder führt er ein doppeltes Spiel? Und welche Rolle spielt der stumme Mr. Jones? Antworten auf diese Fragen erhalten die Besucher der beiden Aufführungen.

Wer sich Karten besorgen möchte, muss sich noch etwas gedulden. Der Vorverkauf beginnt am Montag. 5. August. Tickets gibt es dann für sieben Euro im Büchertreff Obertshausen in der Schulstraße und bei Schreibwaren Vetter an der Herrnstraße. An der Abendkasse kosten die Karten acht Euro.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare