Bürgerinitiative „Obertshausen gegen Fluglärm“

Unterstützt Stadt Fluglärm-BI?

+

Obertshausen - Geht es nach dem Willen der Fraktionen von SPD und Bündnisgrünen im Obertshausener Stadtparlament, erhält die Bürgerinitiative „Obertshausen gegen Fluglärm“ einen städtischen Zuschuss von maximal 1000 Euro. Von Karl-Heinz Otterbein 

Das Geld soll aus dem laufenden Haushalt bereitgestellt werden. Einen entsprechenden gemeinsamen Antrag stellen die beiden Fraktionen in der nächsten Sitzung des Stadtparlaments, die am morgigen Donnerstag, 12. Dezember, ab 19 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses Schubertstraße in Hausen stattfindet. Die Bürgerinitiative „Obertshausen gegen Fluglärm“ sorge mit ihrem Engagement und der Öffentlichkeitsarbeit dafür, dass die Belange der fluglärmgeschädigten Einwohner Obertshausen eine Stimme hätten, heißt es in der von den Fraktionsvorsitzenden Walter Fontaine (SPD) und Roger Winter (Bündnisgrüne) unterschriebenen Begründung des Antrags. „Dieser Einsatz ist unseres Erachtens im Sinne des bürgerschaftlichen Engagements zu honorieren. Die Verwendung des städtischen Mittel sollte dann im Rahmen eines Verwendungsnachweises dokumentiert werden.“ Über den Antrag wurde in der jüngsten Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses beraten, eine Beschlussempfehlung für die Sitzung des Stadtparlaments gibt es indes nicht. Der Fraktionsvorsitzende der „Bürger für Obertshausen“, Rudolf Schulz, der auch Mitglied der Bürgerinitiative ist, kündigte unterdessen einen gemeinsamen Änderungsantrag seiner Fraktion und der CDU-Fraktion zu dem rot-grünen Begehren an.

„Es gibt vor allem bei der CDU noch Klärungsbedarf“, erläuterte Schulz gestern auf Anfrage. „Mit unserem Änderungsantrag wollen wir zum einen für das kommende Jahr eine gemeinsame Sitzung des Umwelt-, Verkehr- und Bauausschusses und des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses initiieren, bei dem es um Lärm jeder Art im Stadtgebiet geht.“ Zudem solle die Stadtverwaltung in dieser Sitzung darlegen, welche Maßnahmenen sie bislang getan habe, um den Lärm zu verringern, der vom Straßen- und Schienenverkehr ebenso ausgehe wie vom Flugverkehr. Auch solle aufgezeigt werden, welche Initiativen gegen Lärm jeder Art es gebe.

Fluglärm-Urteile für Frankfurter Flughafen

Fluglärm-Urteile für Frankfurter Flughafen

Mitglieder der von gut einem Jahr gegründeten BI „Obertshausen gegen Fluglärm“ nehmen regelmäßig an den Montags-Demos und -Mahnwachen am Frankfurter Flughafen teil, die BI trifft sich an jedem zweiten Dienstag im Monat ab 19.30 Uhr im NaturFreundeHaus im Rembrücker Weg 100 in Obertshausen zu Aussprache und Gedankenaustausch. Zu den Treffen sind alle Interessierten willkommen. Ansprechpartner sind Rudolf Schulz, 0171/2384866, und Karl Heinz Bauernfeind, 06104/79168. Dort gibt es nähere Infos.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare