Navi blind auf A3 gefolgt: Fast-Geisterfahrer mit Frontalcrash

Obertshausen (ale) - Ein 56 Jahre alter Mann ist im morgendlichen Berufsverkehr an der A3-Anschlussstelle Obertshausen fast zum Geisterfahrer geworden - gekracht hat es aber trotzdem ordentlich...

Weil der Mann um kurz nach 6 Uhr die Anweisung seines Navigationsgerätes „Bitte links halten“ ein wenig zu wörtlich nahm, schickte sich ein 56 Jahre alter Mann an, auf die A3 aufzufahren - aber in die falsche Richtung: Er wollte die Auffahrt Richtung Frankfurter Kreuz benutzen, fuhr aber in die Abfahrt aus Richtung Aschaffenburg. Just über diese wollte zu diesem Zeitpunkt ein Passatfahrer die Autobahn verlassen, die beiden Fahrzeuge stießen frontal zusammen.

Beide Fahrer wurden dabei leicht verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Am Mitsubishi des Fast-Geisterfahrers entstand Totalschaden - insgesamt schätzt die Polizei den Schaden auf 28.000 Euro.

„Es waren sowohl Kollegen aus Heusenstamm als auch von der Autobahnpolizei vor Ort, weil die Verkehrssituation an dieser Anschlussstelle recht unübersichtlich ist“, meint Polizeipressesprecher Ingbert Zacharias. Zu diesem Zeitpunkt herrscht auf der Autobahn dichter Berufsverkehr.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare