Alle Sinne schärfen

+
Freude bei Wohnanlagen-Leiterin Monika Nickstadt: Oskar Mürell (links) und Stephen Winter vom Vokalensemble „Incognito“ überreichten eine Spende über 1200 Euro.

Obertshausen - Das Außengelände der Wohnanlage Oberts-hausen der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach soll für seine Bewohner attraktiver werden. Von Karl-Heinz Otterbein

So sollen auf dem Gelände an der Adenauerstraße in Hausen eine Nest-Schaukel installiert und ein Sinnesgarten angelegt werden. Während die Nest-Schaukel bereits finanziert und bestellt ist, gibt es für den Sinnesgarten bislang nur erste Pläne. Auch ist das Geld dafür noch nicht ganz vorhanden.

„Wir haben im Hof der Wohnanlage ein schönes Rondell, das aber von unseren Bewohnern kaum genutzt wird“, erläuterte die Leiterin der Wohnanlage, Monika Nickstadt, gestern bei einem Ortstermin. „Daher haben wir überlegt, dort etwas zu schaffen, damit man mehr machen kann, als nur zu sitzen.“

Eine Idee führte dazu, eine Nest-Schaukel anzuschaffen, eine andere, einen Sinnesgarten einzurichten in dem unter anderem Gleichgewichtssinn und Tastsinn sowie Trittsicherheit gefördert werden.. „Die Nest-Schaukel ist inzwischen durch Spenden finanziert und es sind sogar noch rund 2000 Euro übrig, die wir als Grundstock für den Sinnesgarten verwenden können“, erläuterte Monika Nickstadt. „Wir sind allerdings auf weitere Spenden angewiesen.“

Zufrieden mit Resonanz

Daher zeigte sich Monika Nickstadt hocherfreut über eine Spende in Höhe von 1200 Euro des Vokalensembles „Incognito“, dessen zwölf Sängerinnen und Sänger aus verschiedenen Kommunen aus der Region kommen. Das Geld ist der Erlös eines Benefizkonzertes mit dem Titel „Jubilate Deo“, das das Ensemble am vergangenen Sonntag in der Pfarrkirche St. Josef in Hausen gab.

„Wir sind mit der Resonanz sehr zufrieden“, erläuterte Ensemble-Mitglied Oskar Mürell, der zusammen mit Tenor Stephen Winter einen symbolischen Scheck übergab. „Am heißesten Tag des Jahres sind mehr als 100 Leute zu unserem Konzert in die Kirche gekommen und haben die stolze Summe von 1200 Euro gespendet. Der Eintritt war ja frei“.

Wer „Incognito“ nacheifern möchte, kann ebenfalls Geld spenden. Und zwar auf das Konto Nummer 26127597 bei der Sparkasse Langen-Seligenstadt (BLZ 506 521 24), Stichwort „Sinnesgarten“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare