Zeit zum Danke-Sagen

+
Der Dank galt beim Neujahrsempfang der BSG Hausen auch vielen langjährigen Mitgliedern.

Obertshausen - Die Zeit, danke zu sagen, nimmt sich die Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG) Hausen gerne. Von Michael Prochnow

Gestern begrüßte Vorsitzende Edith Hofmann im Kleinkunstsaal die Aktiven der Kegel- und der Sitzballmannschaften sowie aus den verschiedenen Kursen zum Neujahrsempfang mit Ehrungen.

Die BSG hat auch Koronarsport sowie Wasser- und Wirbelsäulengymnastik im Repertoire. Auch zahlreiche Kommunalpolitiker zeigten Interesse an den Aktivitäten des Vereins. Man wolle die Veranstaltung nutzen, um den Abteilungs- und Übungsleitern zu danken, erklärte die Vorsitzende. Auch gehe es darum, „den Gesamtverein mit all seinen Angeboten besser kennen und schätzen“ zu lernen. Parlamentschefin Heide Heß schwärmte für die Geselligkeit bei der BSG. Stadtrat Peter Roth-Weikl befand, die Gemeinschaft sei ein „lebendiges Beispiel, dass Obertshausen keine Schlafstadt“ sei. Vor Ort gebe es ein sehr breites Angebot „für alle, die Freude und Bedarf an sportlicher Betätigung haben“. Die Stadt wolle das ehrenamtliche Engagement so weit wie möglich unterstützen. Vertreter des Behindertenverbandes und des Sportkreises überbrachten Grüße und freuten sich über den rührigen Hausener Verein, der im nächsten Jahr seinen 50. Geburtstag feiert.

„Es ist wichtig, dass wir im Blickpunkt sind“, bewunderte ein Gast die vielen Abteilungen der BSG. Zumindest die Sportler des Vereins standen erst in der jüngsten Vergangenheit wieder einmal im Rampenlicht. Die Sitzballmannschaft errang erneut die Hessische Meisterschaft, zum Team zählen Heinz Vötsch, Uwe Karn, Michal Winkler, Patrick Reims, Marcus Schenk und Karl-Heinz Reeg, der mit der Nationalmannschaft zudem Europameister wurde.

Auch die Kegler sind amtierende Hessenmeister. Xaver Detzer ist zudem Bezirksmeister im Einzel-Wettbewerb, Oliver Emmert, Werner Göhring, Walter Hegen (Zweiter bei den „Hessischen“ im Einzel), Peter Kilian, Gerhard Lisowski (Zweiter bei den „Deutschen“), Georg Vittur (Deutscher und Hessenmeister), Peter Wagner und Horst Zelenka gehören zur Gruppe.

Vorsitzende Hofmann zeichnete zudem treue Mitglieder aus. Am längsten ist der heutige Ehren- und langjährige Vorsitzende Helmut Schmitt dabei, nämlich 45 Jahre. Michael Winkler und Vera Löb sind seit 35 Jahren BSGler, Erich Walter trat vor drei und Irene Dittrich vor zwei Jahrzehnten ein. 2003 kamen Winfried Kennerknecht, Krystyna Neumann, Maria Picard, Ingrid Pittich, Anja Weber und Matthias Weber dazu. Die Jubilare erhielten Urkunden und Präsente.

Dank galt auch den Übungsleitern, die bei der BSG alle qualifiziert seien, betonte die Vorsitzende.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare