Zuhause und doch gemeinsam

Stadt Obertshausen und Seniorenhilfe planen Ersatz für Weihnachtsfeier

Die Zutaten für die vorweihnachtliche Aktion liefern die Helfer um Servicestellen-Leiter Daniel Kettler und SHO-Vorsitzende Hildegard Ott rechtzeitig nach Hause.
+
Die Zutaten für die vorweihnachtliche Aktion liefern die Helfer um Servicestellen-Leiter Daniel Kettler und SHO-Vorsitzende Hildegard Ott rechtzeitig nach Hause.

Der Austausch untereinander, Plätzchen und ein Stückchen Stollen und dazu ein kleines Rahmenprogramm – die Weihnachtsfeiern, die Seniorenhilfe Obertshausen (SHO) über viele Jahre veranstaltet hat, sind längst zur lieben Tradition geworden. Und auch die Premiere einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Team der städtischen Servicestelle „Besser älter werden“ im vergangenen Jahr darf guten Gewissens als Erfolg bezeichnet werden.

Obertshausen – Und so haben sich die Organisatoren auch in diesem Jahr etwas einfallen lassen, um auf die vorweihnachtliche Tradition trotz der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen nicht ganz verzichten zu müssen.

So ist für Sonntag, 13. Dezember, um 15.30 Uhr eine Mitmach-Aktion geplant. Zu dieser sind alle Einwohner Obertshausens ab einem Alter von 60 Jahren zu einer adventlichen Stunde bei Kaffee und Kuchen eingeladen, erläutert Bürgermeister Manuel Friedrich.

In schwerer Zeit dennoch ein wenig Gemeinschaftsgefühl vermitteln

Für alles, was dafür benötigt wird, sorgen die fleißigen Helfer der Seniorenhilfe und der Servicestelle. Die Zutaten werden rechtzeitig vor dem Termin von den Aktiven nach Hause geliefert. Pünktlich um 15.30 Uhr startet am 13. Dezember dann die Aktion. „Wir singen jeder für sich Zuhause und dennoch alle gemeinsam zur gleichen Zeit ein Weihnachtslied, stellen die mitgelieferte LED-Kerze gut sichtbar am Fenster auf und genießen Tee oder Kaffee und süße Köstlichkeiten“, heißt es in der Ankündigung. So hoffen die Organisatoren, in dieser schweren Zeit dennoch ein wenig Gemeinschaftsgefühl zu vermitteln und mit der Aktion ein Zeichen der Verbundenheit zu setzen.

Bei der Vorsitzenden der Seniorenhilfe, Hildegard Ott, ist „die Vorfreude groß, denn den Seniorinnen und Senioren in Obertshausen nah zu sein, ist in diesem Jahr nur sehr schwer möglich“. Umso schöner sei es, dass bereits jetzt zahlreiche Mitglieder des Vereins ihre Hilfe für die gemeinsame Arbeit an der Mitmach-Aktion angeboten haben. „Da zeigt sich wieder einmal, wie gut dieses kleine soziale Netzwerk funktioniert“, freut sich Ott.

Michael Möser: „Daran zeigt sich einmal mehr, dass Obertshausen in schweren Zeiten zusammenrückt“

„Es ist toll, dass wir mit dieser Kooperation die Möglichkeit haben, so gut es eben geht, zusammen eine kleine Feierstunde in der Weihnachtszeit zu organisieren.“, freut sich der Erste Stadtrat Michael Möser. „Daran zeigt sich einmal mehr, dass Obertshausen in schweren Zeiten zusammenrückt, selbst wenn Abstand das Gebot der Stunde ist“, betont auch der Rathauschef.

Anmelden können sich Interessierte noch bis Montag, 7. Dezember. Mitglieder der Seniorenhilfe kontaktieren dazu das SHO-Büro unter 06104 43322, alle übrigen wenden sich an das Team der Servicestelle unter 06104 703-6202. (thh)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare