Rodgau: Gemeinde muss das große Fest wegen Corona flexibel planen

150 Jahre Kirche St. Nikolaus

Die katholische Kirche St. Nikolaus bildet das Zentrum von Jügesheim. Sie ist im Stadtteil das höchste Gebäude. Ihr Turm erreicht 45,50 Meter Höhe.
+
Die katholische Kirche St. Nikolaus bildet das Zentrum von Jügesheim. Sie ist im Stadtteil das höchste Gebäude. Ihr Turm erreicht 45,50 Meter Höhe.

Von Kerb zu Kerb: Ein Jahr lang feiert die katholische Kirchengemeinde St. Nikolaus das Weihejubiläum 150 Jahre Kirchbau. Dazu wird es einen (wegen Corona um zwölf Monate verschobenen) Veranstaltungsreigen geben. Manche Programmpunkte in der Planung sind allerdings noch mit Fragezeichen versehen – aus den bekannten Gründen. „Wir müssen spontan sein“, appellieren Pater John-Peter und die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Yvonne Hartelt.

Jügesheim -   Fest gebucht ist der Festgottesdienst (mit Anmeldung und Hygienekonzept) am Sonntag, 5. September, 9.30 Uhr, mit dem Mainzer Bischof Peter Kohlgraf.

»  Voraus gehen dem am Freitag, 3. September, zum Start der Kerb um 19.30 Uhr, ein Gottesdienst und am Samstag, 18.30 Uhr, der Kerbsamstag der Vereine (mit Fahnen in der Kirche, sofern erlaubt.)

» Das übliche Pfarrfest klappt dann allenfalls spontan. Es bleibt abzuwarten, welche Regeln im Herbst gelten und ob das Fest dann organisatorisch machbar ist.

» Montag, 6. September, 19.30 Uhr: Gedenkgottesdienst für die Verstorbenen der Gemeinde. Eventuell Kolping-Dämmerschoppen danach am Haus der Begegnung.

»  3. Oktober: Orgelkonzert.

 In den Folgemonaten sind Kirchenführungen und Babbelnachmittage mit Themen rund um Kirche und Gemeinde vorgesehen.

» März 2022 : Glaubensfeuer mit beeindruckenden Lichteffekten, moderner Musik und Texten in der Kirche – eine neue Form der Andacht, organisiert vom Bistum Mainz und präsentiert von professionellen Privatfirmen, die auch Fernsehsendungen produzieren. Je drei Veranstaltungen von 45 Minuten Länge am 11. und 12. März.

» Muttertag 2022 : Orgelmatinee.

» 26. bis 29. Mai 2022 : Ausstellung im Haus der Begegnung mit sakralen Gegenständen (Gewänder, Kelche und mehr) – organisiert von den Messdienern.

„Auch der Kindergarten wird sich einbringen“, kündigen Pater John-Peter und Yvonne Hartelt an. Ab Sommer bis zur Kerb 2022 werde es – nach Möglichkeit – weitere Konzerte und Festveranstaltungen geben.

Auch optisch wird sich rings um die Kirche etwas tun. Zum Beispiel lässt die Gemeinde extra für das große Jubiläum Fahnen mit dem speziellen Festlogo anfertigen.  (bp)

Das Fest-Logo

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare