Verkehrsberuhigter Ausbau bis Dezember

Brückenstraße in Rodgau wird heute zur Baustelle

Da fliegt der Sand: Vertreter der Stadt, der Stadtwerke, der Planer und der Baufirma beginnen symbolisch mit dem Ausbau der Brückenstraße in Weiskirchen.
+
Da fliegt der Sand: Vertreter der Stadt, der Stadtwerke, der Planer und der Baufirma beginnen symbolisch mit dem Ausbau der Brückenstraße in Weiskirchen.

Die Brückenstraße in Rodgau wird zur verkehrsberuhigten Zone. Heute beginnen die Bauarbeiten auf dem 350 Meter langen Sträßchen. Sie dauern voraussichtlich bis zum 18. Dezember. Die Baukosten von rund 390 000 Euro sind rund 80 000 Euro billiger als geplant. Die Stadt trägt davon nur 40 Prozent. Den Rest übernehmen die beiden Bauträger, die dort in den letzten Jahren etwa 90 Häuser errichtet haben.

Weiskirchen - Die Straße im Stadtteil Weiskirchen wird gepflastert. In der Mitte verläuft eine Entwässerungsrinne. Dunkles Pflaster kennzeichnet Übergänge und Kreuzungen. Erst kurz vor der Einmündung in die Hauptstraße wird die Fahrbahn asphaltiert.

Beim ersten Spatenstich am Donnerstag erinnerte Bürgermeister Jürgen Hoffmann an die früheren Industriegebäude am nördlichen Rand der Brückenstraße, die viele Jahre lang leer standen. Vor 2016 habe sich das Gelände allenfalls zu Dreharbeiten für den „Tatort“ geeignet, „und zwar für die schlimmsten Szenen“. Die meisten Weiskircher hätten sich nicht vorstellen können, dass dort einmal eine Wohnsiedlung entsteht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare