Tierschutzverein

Rodgau: Bulldoggen suchen Heimat – Mögliche Unterkunft gefunden

Waldspaziergänge sind beim neuen Hundeverein fester Bestandteil des Programms.
+
Rodgau: Waldspaziergänge sind beim neuen Hundeverein fester Bestandteil des Programms.

Ein Tierschutzverein für Bulldoggen im Kreis Offenbach sucht nach einem neuen Zuhause. In Sachen Tierschutz gibt es große Pläne.

Rodgau – „Hund Mensch Bulldog e.V. und Tierschutz Rodgau“: Das ist ein langer Name für einen Verein. Ganz schnell umrissen ist hingegen das Problem der neuen Gemeinschaft: Die Hundeliebhaber mit einer ausgeprägten Vorliebe für Bulldoggen suchen eine Bleibe.

Gegründet am 1. August vergangenen Jahres, hat der Vorstand mit Claudia Polzer, Jutta Matthes und Jessica Werth an der Spitze schon die Fühler ausgestreckt nach einem nicht mehr benötigten Vereinsgelände mit Gebäuden in Weiskirchen. Unterstützung kommt dafür jetzt von der Lokalpolitik. Die CDU beantragt für die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung am kommenden Montag, der Magistrat möge mit dem Hundeverein einen Nutzungsvertrag über das vom Farb- und Gestaltskanarienclub verlassene Areal unweit des Tennisclubs schließen. Der Kanarienverein habe sich aufgelöst.

Verein aus Rodgau bei Offenbach hat große Pläne

Training mit Gehorsamsübungen auch zur Leinenführigkeit und Waldspaziergänge bietet der Bulldoggenverein schon länger an. „Wir haben aber festgestellt, dass noch weit mehr Trainingsbedarf besteht und wollen das professioneller machen. Wir haben jede Menge Anfragen und suchen deshalb Trainer“, erläutert Claudia Polzer ein Ziel für die nahe Zukunft.

Man wolle die etwa 1200 Quadratmeter in Weiskirchen von der Stadt gerne in Erbpacht übernehmen. Zum Beispiel könne dort eine Welpengruppe entstehen. „Dann haben wir im Verein eine sehr ambitionierte 16-Jährige, die für Kinder gerne Kurse anbieten möchte. Und eine Physiotherapeutin könnte sich Mobility-Training bei uns vor stellen.“

Kontakt„Hund Mensch Bulldog e.V. und Tierschutz Rodgau“:

Mit Claudia Polzer kann man sich unter 0176 60009841 in Verbindung setzen.

Kreis Offenbach: Tierschutzverein rund um Bulldoggen erweitert sich

Auch in Sachen Tierschutz haben die aktuell 46 Mitglieder schon feste Vorstellungen. Der Verein hat Chiplesegeräte angeschafft, um verunglückte Tiere schnell ihren Besitzern zuordnen und die Betroffenen dann informieren zu können. „Dann wollen wir uns einer frei lebenden Kolonie verwilderter Katzen im Industriegebiet Jügesheim annehmen. Im Moment kümmern sich Tierschützer aus Seligenstadt um die Tiere, das könnten wir übernehmen“, blickt die Vorsitzende voraus.

Zwei ihrer Kolleginnen im erweiterten Vorstand, Sonja Zabolitzki und Alexandra Kretschmer, haben auch gewerblich mit Vierbeinern zu tun – Sonja Zabolitski als Hundefriseurin und -physiotherapeutin und Alexandra Kretschmer als Betreiberin des Kärcher Clean Park Weiskirchen. Dort öffnet heute, Samstag (10.07.2021), die erste Hundewaschanlage in Rodgau. (Bernhard Pelka)

Nach einem Angriff auf ein Reh im Kreis Offenbach soll ein Hund beim Ordnungsamt Rodgau als „gefährlich“ eingestuft werden. Zuvor wurde gegen die Halterin eine Strafanzeige gestellt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare