Corona in Rodgau

Bannkreis rings um Rodgauer Eiscafés irritiert Kunden

Diese Schilder weisen auf das Verzehrverbot hin.
+
Diese Schilder weisen auf das Verzehrverbot hin.

Irritationen löst unter Kunden von Eiscafés die Sperrung von Bänken rings um die Eisdielen aus. Es soll sich dort niemand hinsetzen und sein Eis lecken.

Rodgau – Kunden entgegnen: In Parks verzehren Bürger derzeit regelmäßig Pizza und Döner – es wird als auch dort gegessen – aber die Bänke in Parks werden nicht gesperrt. Nur sein Eis darf man im Umkreis der Cafés nicht im Sitzen essen.

Eine städtische Pressesprecherin erläutert dazu: Das Ordnungsamt setze mit der Maßnahme eine Verordnung des Landes um, die ausschließlich Eisdielen betreffe. Danach dürfe im Abstand von 50 Metern zu Eisdielen das Eis nicht verzehrt werden. „Sofern in diesem Umkreis Bänke stehen, müssen sie gesperrt werden. Das soll eine bewusste Gruppenbildung in Zusammenhang mit einem geöffneten Eiscafé verhindern. Sonst wäre das ja wieder Vor-Ort-Verzehr und somit Gastronomie. Und die ist aktuell noch untersagt.“

Die Bildung größerer Gruppenbildung sei auch in Parks noch nicht gestattet. Bei der 50-Meter-Regel gehe es überdies um den Schutz der Wartenden. „Es geht nicht, dass die Warteschlange beim Eis in Kontakt kommt mit Leuten, die dort sitzen und ihren Eisbecher verzehren.“ Auch Pizzerias dürften ihre Ware lediglich „to go mitgeben“, sagt die Pressesprecherin und ergänzt: Hinter der Pizzeria dann den Biergarten zum Verzehr zu öffnen, sei ja auch nicht erlaubt.  

Von Bernhard Pelka

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare