Rodgauer Initiative malt unermüdlich, um große Nachfrage zu befriedigen

Dekorative Steine helfen Rodgauer Tieren

In vielen Geschäften zu finden: Steinekörbchen.
+
In vielen Geschäften zu finden: Steinekörbchen.

Eine Spende von 1000 Euro haben die Initiatorinnen der Aktion Gude  Steine an Petra Kipper von der Wildtierarche übergeben. Die Summe hat die Gruppe mit den aufgestellten Spendenkörbchen gesammelt, aber auch Versteigerungen haben dazu beigetragen. Gesammelt haben sie etwa sechs Wochen lang. Die Idee entstand, weil nach der jüngsten Aktion (Engelsteine für das Hospiz), die Nachfrage groß war, erneut etwas für einen guten Zweck zu tun.

Rodgau - Ramona Raab war durch eine andere Steinegruppe auf die Idee gestoßen, in diversen Geschäften Körbchen aufzustellen, sodass dieser Plan schnell umgesetzt wurde. Die Spendenkörbchen wurden aus einer Konservendose, Verschlussdeckel und Kabelbinder gebastelt. Die Körbchen werden regelmäßig mit neuen Steinen gefüllt und die Spendendose geleert. Die Nachfrage ist so groß, dass die Gruppe kaum mit dem Bemalen von Steinen hinterherkommt, deshalb können sie derzeit auch erst mal keine neuen Körbchen aufstellen, da uns sonst die Steine ausgehen. Es ist aber geplant, in allen Ortsteilen mindestens ein Körbchen zu haben.

Inzwischen gibt es elf Standorte. Jügesheim: Bioladen Haller, Hintergasse 6-10; Optik Beckmann, Hintergasse 7; Rebellos, Weiskircher Straße 52-54; Fleischerei Göbel, Dudenhöferstraße 33; Metzgerei Hiller, Weiskircher Straße 1. Hainhausen: Bäckerei Schäfer, August-Neuhäusel-Straße 13; Bauernhof Keller Hofladen, Heinrich-Sahm-Straße 6. Nieder-Roden: CarTank24-Tankstelle Neumann, Hainburgstraße 40; Gartenstadt-Apotheke, Hamburger Straße 1; Natürlichfrei – unverpackt einkaufen, Puiseauxplatz 2c; Schlemmer Losert, Borsigstraße 25.

Mehr als 25 Mitglieder haben sich am Bemalen von Steinen beteiligt. Die Versteigerungen finden in unregelmäßigen Abständen über die Facebook-Seite statt und dauern über eine Woche an. Die Spenden gehen ebenfalls zu 100 Prozent an die Wildtierarche in Rodgau.

Übergeben wurden jetzt aber nicht nur die Spendengelder, sondern auch ein besonders schöner Stein, gemalt von Carmen Kloe. Vorne ein grüner Leguan, hinten ein frecher Waschbär. „Einfach unglaublich schön und ganz wunderbar gearbeitet“, findet Ramona Raab.

Die Gruppe sei jedem Einzelnen für die Unterstützung bei dieser Aktion sehr dankbar. Viele hätten selbstlos gespendet, andere wiederum haben mit ihren wunderschönen Steinen unterstützt.

Wer geglaubt hat, bei den bemalten Steinen handele es sich um handverlesen gesammelte Fundstücke, der irrt ganz gewaltig: Damit allein geben sich die Maler längst nicht mehr ab. Im Gegenteil. Die Aktion ist so erfolgreich, dass die Steiner inzwischen selbst hergestellt werden müssen. Deswegen bedankt sich Ramona Raab auch ausdrücklich bei Ruth Fürndörfler, „die sogar mitten in der Nacht aufsteht, um Steine zu gießen, damit uns in der Zeit des Lockdowns die Steine nicht ausgehen“.

Die Facebook-Gruppe besteht seit einem Jahr und in dieser Zeit sind viele Freundschaften entstanden. Manch einer hat ein Hobby entdeckt oder findet wieder zurück zum Malen. Viele lässt es den Alltag vergessen. Jeder ist in der Malgruppe erwünscht und jeder noch so winzige Stein wird gewürdigt.  (siw)

Infos im Internet

facebook.com/groups/587644378479499/

Petra Kipper freut sich über die Hilfe.
Die Rückseite des Leguansteines.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare