Nach Sturmtief

Orkanböen: Feuerwehr beseitigt Äste und Bäume

Rodgau - Einige umgestürzte Bäume und ein Wasserschaden in der Kindertagesstätte Rollwald waren die Folgen der Orkanböen, die am Mittwoch auch über Rodgau hinwegfegten.

An der Bundesstraße 45 bei Weiskirchen entfernte die Feuerwehr einen großen Totholz-Ast, den der Sturm auf den Standstreifen geweht hatte. Ebenfalls in Weiskirchen mussten zwei umgestürzte Bäume beseitigt werden, die die Hauptstraße zwischen Autobahnbrücke und Kläranlage blockierten. Ein weiterer Baum lag in der Jügesheimer Rodau-Aue auf dem Verbindungsweg zwischen Egerstraße und Finkenweg. In der Rollwald-Kita drückte Wasser aus den Toiletten, das sich aus der Kanalisation zurückgestaut hatte. Die Mitarbeiter der Stabsstelle Feuerwehr mussten für diese Einsätze keine ehrenamtlichen Kräfte alarmieren. (eh)

Lesen Sie dazu auch: Sturmtief entwurzelt Bäume - Mehrere Einsätze in Offenbach

Archivbilder:

Unwetter über Frankfurt stört Flug- und Bahnverkehr

Wolken stehen bedrohlich über dem unmittelbar am Main gelegenen Westhafen Tower. Foto: Michael Bauer

Die Frankfurter Feuerwehr musste innerhalb kürzester Zeit zu mehr als 100 Einsätzen ausrücken. Foto: Boris Roessler

Ein Auto fährt im Stadtteil Höchst durch eine riesige Pfütze. Foto: Frank Rumpenhorst

Ein Mitarbeiter der integrierten Leitstelle sitzt in Frankfurt am Main vor den Bildschirmen. Dort beobachten Mitarbeiter von Fraport, vom Zoll und der Bundespolizei die Abläufe am Airport. Foto: Andreas Arnold

Starke Regenfälle haben in der Mainmetropole zu Verkehrsbehinderungen und massiven Staus geführt. Foto: Frank Rumpenhorst

Ein Baum ist in Frankfurt von Sturmböen entwurzelt worden. Foto: Boris Roessler

Auch im Zugverkehr kam es aufgrund der Unwetter zu Behinderungen. Foto: Boris Roessler

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel