1. Startseite
  2. Region
  3. Rodgau

Fleißig Ausdauer trainiert

Erstellt:

Kommentare

Auf die Plätze, fertig, los: Zu den 300 Kindern der Schule gesellten sich noch einmal rund 200 Gastläufer.
Auf die Plätze, fertig, los: Zu den 300 Kindern der Schule gesellten sich noch einmal rund 200 Gastläufer. © Eyssen

Im vergangenen Jahr hatten die Organisatoren des Steini-Laufs mit einer „On Tour“-Variante eine ganz gute Alternative gefunden. Dennoch war die Freude riesig, dass es bei der 15. Auflage des Spendenlaufs der Freiherr-vom-Stein-Schule nun endlich wieder das volle Programm gab. Etwa 500 Läuferinnen und Läufer waren am Samstag auf dem 1,2 Kilometer langen Rundkurs unterwegs.

Dudenhofen – Zu den 300 Kindern der Schule gesellten sich noch einmal rund 200 Gastläufer. Darunter künftige Schülerinnen und Schüler oder auch Eltern und Freunde. Die erwartete Spendensumme machte die Organisatoren ebenso stolz. Die schätzte Anke Dick-Follmann, Vorsitzende des Elternbeirates, in einem ersten Fazit auf rund 10 000 Euro. Im vergangenen Jahr, als die Teilnehmer pandemiebedingt für sich selbst liefen und dann per App ihre Teilnahme meldeten, waren 8 000 Euro zusammen gekommen. „Perfektes Wetter, ganz tolle Veranstaltung und super Atmosphäre“, freute sich Anke Dick-Follmann.

Der Steini-Lauf, der 2008 seine Premiere feierte, ist immer wieder ein sportlicher Höhepunkt im Schuljahr. Beim Lauf kommt es auf das gemeinsame Tun ausschließlich für die Schule an. Durch die Sponsorengelder konnten bereits zahlreiche Anschaffungen finanziert werden. In diesem Jahr werden die Einnahmen aus Startgeld, Verpflegung, Spenden, Glücksrad und Loskauf aufgeteilt. Der eine Teil fließt wieder in die Gestaltung der Schule als Lebensraum, der andere kommt der Sonetschko Kinderheimhilfe Ukraine zugute. Die hatte die Schule vor zwei Jahren schon einmal mit 2 000 Euro aus den Erlösen eines Flohmarktes unterstützt.

In sportlicher Hinsicht waren die Kinder auf ihren Steini-Lauf bestens vorbereitet. „Wir haben im Sportunterricht fleißig Ausdauerlauf trainiert“, berichtete Schulleiterin Mara Einloft. Die Möglichkeit, dass Freunde der Freiherr-vom-Stein-Schule an jedem Ort der Welt via App am Lauf teilnehmen können, hat man übrigens beibehalten. „Das haben wir aus dem Coronajahr mitgenommen“, berichtete Mara Einloft. Ansonsten ist man aber sehr froh, dass die Veranstaltung wieder die Ausmaße von früher hat. „Es ist schön, dass es endlich mal wieder ein richtiges Schulfest ist“, freute sich Mara Einloft mit Blick auf das Programm. Wertvolle Preise gab es wieder beim Glücksrad, für Abwechslung sorgte unter anderem der Auftritt der Gruppe „Miniloose“ des JSK Rodgau. Mit einer Präsentation war die Fahrrad-Trial-Abteilung des TSV Dudenhofen dabei.

Besonderer Beliebtheit erfreute sich die Tombola, bei der es Trikots von Bayern München, Kickers Offenbach, der HSG Rodgau Nieder-Roden und vom frischgebackenen Europapokalsieger Eintracht Frankfurt mit den Original-Unterschriften aller Spieler zu gewinnen gab. Für jedes der Trikots gab es einen eigenen Lostopf, damit nicht plötzlich ein OFC-Fan das Eintracht-Trikot zieht. So gab es nur glückliche Gewinner. Das SGE-Trikot ging an einen jungen Eintracht-Fan.

Extra für den Steini-Lauf gab Ingeborg Bayer, die im vergangenen Jahr nach 47 Jahren ihre Eisdiele in der Nähe der Freiherr-vom-Stein-Schule geschlossen hatte, ein Comeback und verkaufte für den guten Zweck Original-Eis-Bayer-Eis. Ingeborg Bayer durfte beim ersten der Läufe den Startschuss abgeben. Landrat Oliver Quilling, der wie auch Bürgermeister Max Breitenbach zur Eröffnung gekommen war, lief übrigens mit der Startnummer 1 mit. Aus Termingründen war Quilling nicht bei den erwachsenen Gastläufern mit dabei, die im zweiten Teil der Veranstaltung ihre Runde drehten, sondern mischte sich gleich zu Beginn unter die jüngsten Klassen. (Von Sascha Eyssen)

Auch interessant

Kommentare