Rodgau: Unbekannte stehlen vom Feldkreuz den Corpus Christi

Frevel in der Feldgemarkung Jügesheim

Das Kreuz früher ...
+
Das Kreuz früher ...

Unbekannte haben den metallenen Corpus Christi vom Feldkreuz an der Einfahrt zum Maingau Energie Stadion gestohlen. Werner Koser, Chef des Seniorenteams von St. Nikolaus, und Landwirt Stefan Raab meldeten den Frevel dem Pfarrbüro von St. Nikolaus am Montag. Vermutlich schlugen die Diebe am vergangenen Wochenende zu.

Aus den Zeilen von Hermann Bonifer in seinem Buch „Jügesheim und St. Nikolaus“ erschließt sich eine markante Parallele zu dem schändlichen Vorfall: 1995 hatte die Monikagruppe der katholischen Pfarrgemeinde das jetzt gestohlene Abbild des Gekreuzigten gestiftet, nachdem die Vorgängerfigur ebenfalls gestohlen worden war.

Pfarrsekretärin Mechtild Laun schaltete die Polizei ein und erstattete Anzeige. Die Ermittler vermuten, es könnte sich um Metalldiebstahl handeln. Mechtild Laun suchte beim Ortstermin mit der Polizei das Gelände ab in der Hoffnung, es habe sich um Vandalismus gehandelt, doch der Corpus blieb verschwunden. Rätselhaft ist die Tatschache, dass die Täter zwar den Metallcorpus abgerissen, ein fein gearbeitetes Metall-Kruzifix und einen metallenen Kerzenständer am Fuß des Sandsteinkreuzes aber stehen gelassen haben. Hinweise an das Pfarrbüro unter Tel. 06106 3627.  (bp)

... und nach dem Diebstahl.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare