Remondis kann wegen Rohstoffknappheit nicht liefern / Derzeit ist keine schnelle Besserung in Sicht

Gelbe Säcke sind heiß begehrte Mangelware

Gelbe Säcke sind derzeit Mangelware. archivfoto: Scharkopf
+
Gelbe Säcke sind derzeit Mangelware. archivfoto: Scharkopf

Nach dem schlimmen Engpass von März bis Juli sind in Rodgau jetzt erneut die Gelben Säcke ausgegangen. Weder im Rathaus, noch auf dem Wertstoffhof sind welche zu bekommen. Dieses Problem haben – in unterschiedlicher Ausprägung – derzeit fast alle 13 Kommunen im Landkreis Offenbach. Besonders hart trifft das Städte und Gemeinden, in denen es keine Gelben Tonnen als Alternative zum Sack gibt – etwa Seligenstadt und Hainburg.

Region - In der Stadt Offenbach hingegen herrscht kein Mangel an hauchdünnen Foliensäcken. Dem lokalen Stadtservice sei überdies eine neuerliche Lieferung zugesagt worden – allerdings ohne Mengenangabe. Das haben Recherchen unserer Zeitung ergeben.

Petra Klink, Chefin des Dienstleistungsbetriebs (DLB) für Neu-Isenburg und Dreieich, erläutert, es gebe in beiden Kommunen Probleme mit dem Nachschub. Bereits zweimal sei in den vergangenen Wochen von der Firma Remondis nichts gekommen. Derzeit gebe man nur einzelne Säcke heraus.

In Heusenstamm gibt es nun schon zum zweiten Mal in Folge keine Gelben Säcke mehr. So sieht’s auch in Rodgau aus. In Mühlheim nimmt Remondis ersatzweise auch selbst gekaufte Säcke mit. Die Pressestelle im Rodgauer Rathaus beantwortete zu dem Problem Fragen:

Welche Gründe hat der Mangel?

Die Stadtwerke Rodgau haben auf die Verteilung der Gelben Säcke keinen Einfluss. Auftraggeber ist das Duale System Deutschland, das sich zur Verteilung und Einsammlung im Kreis Offenbach der Firma Remondis Darmstadt GmbH bedient. Derzeit ist das Kontingent aufgebraucht. Dies liegt auch daran, dass aufgrund der Rohstoffknappheit beim Kunststoff keine neuen Gelben Säcke produziert werden können. Außerdem steigt der Verbrauch, weil Bürger das Verpackungsmaterial bei sich zuhause zunächst in den Säcken sammeln, um es dann in die gelbe Tonne zu werfen. Da Rodgau eine sogenannte Tonnen-Kommune ist, das heißt, dass überwiegend Gelbe Tonnen genutzt werden (im Gegensatz zu Sack-Kommunen, die keine Tonnen nutzen), haben wir keinen Vorrang bei der Belieferung.

Wann wird sich die Lage bessern?

Der zuständige Lieferant der Gelben Säcke, Remondis, wartet noch auf Informationen vom Vorlieferanten. Wir warten auf eine zeitnahe Lieferung.

Was kann man den Bürgen in der Zwischenzeit raten?

Bei Remondis können unter z 0800-1223255 Gelbe Tonnen bestellt werden. Sie kosten nichts. Außerdem ist für Rodgauer die Abgabe von Verpackungsmaterial mit dem Grünen Punkt am Wertstoffhof möglich. Ansonsten können Bürger ihr Verpackungsmaterial auch in normalen durchsichtigen Säcken am Abfuhrtag bereit stellen. Sobald gelbe Säcke wieder vorhanden sind, informieren die Stadtwerke.

Von Unseren Redaktionen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare